Hot Stories

Karl Lauterbach: Dramatischer Appell

Von Sophia am Mittwoch, 14. Juli 2021 um 10:50 Uhr

Trotz steigender Corona-Inzidenzwerte wird ein Ende aller Schutzmaßnahmen gefordert. Laut SPD-Gesundheitsminister Karl Lauterbach sei das allerdings der falsche Weg. Alle Infos zu seinem Appell erfahrt ihr jetzt hier…

Lust auf Shopping? Hier findet ihr die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 🛍

Seit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen steigen die Corona-Fallzahlen in Deutschland wieder. Insgesamt haben sich nun mehr als 3,74 Millionen Bundesbürger seit Beginn der Pandemie mit dem Virus infiziert. Gerade angesichts der Verbreitung der Delta-Mutante warnen Experten vor frühzeitigen Lockerungen. Trotzdem fordern Einige ähnliche Öffnungsschritte, wie sie von Großbritannien jetzt geplant sind. SPD-Politiker Karl Lauterbach warnt jedoch vor einer Aufhebung der verbliebenen Maßnahmen: "Wir dürfen nicht den Fehler machen, zu viel zu öffnen", erklärte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). In einem Interview mit der "Passauer Neuen Presse" appellierte der Gesundheitspolitiker nun gegen weitere Lockerungen in Deutschland. Mehr zu den Aussagen von Karl Lauterbach erfahrt ihr jetzt hier.

Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon:

Karl Lauterbach warnt vor Lockerungen

Dass die Corona-Inzidenz in Deutschland wieder steigt sei keine große Überraschung, so Karl Lauterbach, Epidemiologe und SPD-Gesundheitspolitiker, gegenüber der "Passauer Neuen Presse". "Die Fallzahlen steigen zwar wieder, aber das war zu erwarten mit den Lockerungen, die gerade beschlossen wurden. Sie werden auch noch weiter nach oben gehen. Wenn wir aber jetzt nicht drastisch öffnen und uns an die wichtigste Regel im Pandemie-Sommer halten, nämlich draußen geht viel, drinnen muss man vorsichtig bleiben, dann kommen wir gut durch", erklärte der Politiker. Lauterbach denkt nicht, dass Verschärfungen wieder nötig werden. Dennoch warnt er vor Öffnungsschritten wie in Großbritannien, wo für den 19. Juli das Ende aller Corona-Maßnahmen angekündigt wurde. "Der Weg von London, eine völlige Öffnung, wird auch von Einigen bei uns gefordert, ist aber ein ganz falscher", sagte der Gesundheitspolitiker im Interview mit der "Passauer Neuen Presse". Drastische Schritte, wie eine generelle Impfpflicht, lehnt Lauterbach allerdings eindringlich ab. "Eine Impfpflicht hat die Politik in unserem Land ausgeschlossen und versprochen, dass eine solche nicht eingeführt wird – auch nicht durch die Hintertür", versicherte der SPD-Politiker.

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen