Hot Stories

Kate Middletons Baby-Countdown: So verrückt laufen die Vorbereitungen

Von Claudia am Mittwoch, 15. April 2015 um 15:47 Uhr
Jeden Moment kann es so weit sein! Der Baby-Countdown läuft und die Vorbereitungen für den zweiten royalen Nachwuchs von Kate Middleton und Prinz William laufen auf Hochtouren. Wie verrückt es hinter den königlichen Mauern zugeht? Wir haben die heißen Insider-News!

Eigentlich könnte man denken, dass nach Royal-Baby Nummer 1 – dem kleinen süßen George – alles viel entspannter ist (immerhin weiß man ja jetzt wie es läuft). Doch Pustekuchen! Denn vielleicht gerade deswegen, sind die Vorbereitungen für das zweite Kind von Kate Middleton (33) und Prinz William (32) noch intensiver als man es sich nur vorstellen kann. 

Der große Nanny-Wahnsinn

Und teilweise wurden einige Dinge schon vor Monaten geklärt, damit auch ja nichts schiefgehen kann (sicher ist sicher!). So haben Kate und William bereits im vergangenen September die Norland Agency und die Experten von Royal Nannies beauftragt, um das (!) perfekte Kindermädchen zu finden. Um George wird sich nach der Geburt seine spanische Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo noch intensiver kümmern müssen. So weit, so gut. 

Steht der Name bereits fest?

Ebenfalls soll sich Oma Queen Elisabeth bereits um den Namen gekümmert haben. Da es sich bei dem Neugeborenen offenbar um ein Mädchen handeln soll (sämtliche Wettbüros sind gerade komplett überfordert), möchte das Adelsoberhaupt, dass seine Enkelin den Namen Margaret bekommt (so hieß ihre Schwester). Das wäre also auch geklärt!

Das Ärzte-Team ist seit Wochen bereit

Und auch das Krankenhaus ist alamiert. Schon bei Georges Geburt hat sich Catherine auf Alan Farthing und sein Team aus dem Lindo Wing of St Mary's Hospital in London verlassen. Sobald die Wehen einsetzen, stehen alle nur noch den Royals zur Verfügung. Was die Queen übrigens auch geklärt hat ist, dass nicht wie beim letzten Mal, Kates Eltern als erstes zu ihrer Tochter und dem Baby dürfen, sondern sie, Charles (der soll deswegen in den letzten Wochen auch ziemlich rumgenörgelt haben) und Camilla. Erst dann darf Familie Middleton ihre Enkelin sehen.

Erhöhte Sicherheitsstufe

Für die Presse ändert sich auch einiges. Aufgrund der großen Terrorgefahr, darf sich die Presse erst vor dem Krankenhaus aufbauen, wenn Kate bereits im Lindo Wing angekommen ist. Und auch ein viel größerer Sicherheitsabstand muss diesmal eingehalten werden. Und als wären wir nicht schon nah genug dran, wurde jetzt bekannt, dass es einen Livestream geben wird. Hier können Sie dann rund um die Uhr live miterleben, wann das Kind zur Welt kommt. Sie finden das verrückt? Wir auch! 

So, dann ist jetzt aber wirklich alles geklärt, oder?