Hot Stories

Katy Perry: "Taylor Swift ist Schuld am Streit"

Von Martyna am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 12:11 Uhr

Popstar Katy Perry rockte beim Carpool-Karaoke mit James Corden richtig ab, aber es ging bei der Autofahrt vor allem um ihren Streit mit Taylor Swift

Katy Perry hat bei ihrer Spritztour mit Comedian James Corden viele Geheimnisse verraten. Eines davon war, dass eine ihrer Inspirationen für den Song "I kissed a Girl" Schauspielerin Scarlett Johansson gewesen ist – obwohl sich die zwei Blondinen nie geküsst haben. Doch dieser Frauenpower-Moment sollte der einzige bleiben, denn die "Swish Swish"-Interpretin ließ an einer anderen Dame, aka Erzfeindin Taylor Swift, kein gutes Haar. In der Carpool-Karaoke-Show, die Millionen Menschen weltweit erreicht, sprach die Ex von John Mayer, der auch Taylor datete, endlich darüber, wie der Beef begann und wer diesen ihrer Meinung nach beenden sollte.

Katy Perry: "Taylor Swift hat angefangen."

Einen Diss-Song zum Taylor Swift-Drama, hat die Sängerin mit dem Buzzcut ja bereits in Form ihrer neuen Single "Swish Swish" veröffentlicht, doch es scheint, als würde Katy Perry gerade auf einem Streifzug gegen die "Bad Blood"-Interpretin sein, die sich seit mehreren Wochen nicht in der Öffentlichkeit hat blicken lassen. Nun sagte sie, während des Karaoke-Segments der "Late Late Show with James Corden": "Naja, da ist eine Situation, das stimmt. Ganz ehrlich, sie hat es angefangen und es ist für sie an der Zeit, es zu beenden." Während Perry den Song im Auto performt, macht sie immer wieder Gesten bei Textstellen wie z.B. "Karma is not a liar, she keeps receipts/Karma lügt nicht und sie hebt die Rechnungen auf". Scheint, als wäre jemand mächtig sauer. 

Wann hat der Taylor/Katy-Streit ein Ende?

Hört sich etwas nach verbitterter Katy an. Oder hat die Exfreundin von Orlando Bloom einfach die Nase voll, nachdem Taylor "Bad Blood" über sie geschrieben und immer wieder in Interviews über ihren berüchtigten Streit gesprochen hat und denkt, dass nun ihre Zeit gekommen ist, ihre Sicht der Dinge öffentlich zu machen. "Alles begann mit Backup-Tänzern", erklärt Katy weiter und beschreibt, dass drei ihrer Dancer mit Taylor auf Tour gehen wollten und sie dem zustimmte, weil sie gerade keine eigene geplant hatte, gab ihnen jedoch den Tipp, eine Klausel in ihren Vertrag mit der Country-Sängerin schreiben zu lassen, die ihnen eine 30-tägige Kündigungsfrist ermöglicht.

 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift) am

Einige Zeit später informierte die "Bon Appétit"-Sängerin ihre Freunde und Kollegen, dass sie sich bereit für ihre Tournee macht. "Sie sagten, dass sie mit dem Management über die neue Entwicklung sprechen würden und wurden dafür gefeuert. Ich versuchte mit ihr darüber zu sprechen, doch sie wollte nicht und schrieb stattdessen einen Song über mich. Ich dachte mir nur: 'Ok, so willst du damit also umgehen'?" 😳

Langsam macht der Taylor/Katy-Streit Sinn, aber wir wären definitiv dafür, dass die zwei mal miteinander sprechen und nicht übereinander, den Streit beenden und am Ende der Autofahrt stimmt Katy dem sogar zu… #FrauenHaltenZusammen  

Hier könnt ihr euch die ganze Carpool-Karaoke Episode anschauen:

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.