Hot Stories

Kesha: Bittere Tränen nach Urteil im Missbrauchs-Prozess

Von laura.sodano am Sonntag, 21. Februar 2016 um 09:57 Uhr
Sängerin Kesha dürfte im Moment wohl eine ziemlich schwere Zeit durchmachen. Ende 2014 hatte Sie ihren Produzenten Dr. Luke wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Das erste Urteil lautete aber ganz anders als erwartet...

Es klingt ungeheuerlich! Ende 2014 hatte Kesha (28) ihren Produzenten Dr. Luke (42) angezeigt, weil er sie jahrelang sexuell missbraucht und zur Einnahme von Drogen und Alkohol gezwungen haben soll. Jetzt fiel ein erstes Urteil in dem Fall ...und das lautetet ganz anders als Kesha es sich erhofft haben dürfte!

Die verantwortliche Richterin entschied, dass die Missbrauchsvorwürfe gegen Dr. Luke nicht ausreichend belegt werden könnten und die Sängerin ihren Vertrag mit Sony deshalb nicht vorzeitig beenden könne. Die Zusammenarbeit mit dem Plattenlabel sei dagegen auch ohne Dr. Luke möglich. Wie bitte?!

Nach Verkündung des Urteils brach Kesha in Tränen aus und verließ sichtlich mitgenommen den Gerichtssaal. Nun stärken ihre Fans und eine ganze Reihe weiblicher Stars der Sängerin den Rücken. Während die einen lauthals vor dem Gerichtsgebäude ihrem Unmut über das Urteil Luft machen, äußern sich Stars, wie Lady Gaga (29), Kelly Clarkson (33), Iggy Azalea (25), Lorde (19) oder Ariana Grande (22) auf Twitter

„Da sind Leute auf der ganzen Welt, die dich lieben Kesha. Und ich habe großen Respekt vor deinem Mut!“

„Ich möchte niemanden für irgendetwas beschuldigen, aber ich glaube, Kesha verdient es wieder nach vorne schauen zu können und ihr Leben zu leben“, heißt es da unter anderem.

Puuuhhh! Wir bleiben dran, wie der Fall weitergeht!
 
Themen
Missbrauchs-Prozess,
Produzent,
Gerichtsverhandlung,
Plattenvertrag