Hot Stories

Kim Noorda über ihre Essstörung

Von GRAZIA am Donnerstag, 18. März 2010 um 12:44 Uhr

„Ich war dicker als andere Models“

Karl Lagerfeld meinte einst: „Es gibt zwei Typen von 18-Jährigen Frauen: Die einen haben den perfekten Körper zum Kinderkriegen, die anderen haben den perfekten Körper zum Modeln.“

Ganz so einfach ist es nicht. Heutzutage sind unsere Körper nicht mehr als ein Ausgangspunkt, ein Vorschlag der Natur, der mit Diäten, Sport, Medikamenten und Chirurgie fast beliebig transformiert werden kann. Models und Schauspielerinnen sind von jeher besonders anfällig für Body Pimping aller Art. Gesprochen wird darüber normalerweise nicht.

Das niederländische Model Kim Noorda brach jetzt ihr Schweigen und berichtet in der US Ausgabe der Vogue über ihren langwierigen Kampf mit Kilos und Kalorien. Hier ein Auszug:

„Ich habe in drei Tagen 1,6 Pfund zugenommen...Niemand hat zu mir gesagt, ich hätte zugenommen, seit die Shows begonnen haben. Nicht während der Castings - und nicht mal mein europäischer Agent hat irgend etwas zu mir gesagt. Alle Klamotten haben mir gepasst. Das verwirrt mich total, weil ich immer dachte, die Leute sehen jedes Gramm Fett...Meine Beine und Wangen sind dicker geworden. Da muss ich wirklich was machen.“

Kim ließ sich in eine Spezialklinik einweisen, um ihre Essstörung zu überwinden und ist heute „ausgeglichener und weniger fixiert“ auf ihr Gewicht. Ganz vertrieben hat das Model die krankhaften Gedanken jedoch noch nicht. Wir wünschen Kim alles Gute und hoffen, dass sie ganz schnell wieder gesund wird. Und sich der Rest ihres Lebens nicht um zwei Ziffern am Inneren ihres Hosenbundes dreht.

Themen
Kim Noorda,