Hot Stories

Lady Gaga weint wegen Louvre-Porträt

Von Arzu am Mittwoch, 22. Januar 2014 um 09:38 Uhr
So kennen wir die Sängerin ja gar nicht! Lady Gaga war so gerührt von ihrem Porträt im Louvre, dass spontan ein paar Tränen flossen.

Der US-amerikanische Fotograf Bob Wilson hatte Lady Gaga in einer Reihe von Porträts festgehalten. Die Werke sind u.a. Nachahmungen von Jacques-Louis Davids "Der Tod des Marat" und Andrea Solarios "Die Schlüssel mit dem Haupt Johannes' des Täufers'", die nun im berühmten französischen Museum Louvre ausgestellt werden.

Die Sängerin selbst besuchte das Museum, um sich die Porträts in der kunstvollen Umgebung noch einmal anzuschauen. Als sie schließlich die Bilder von sich sah, konnte sie die Tränen nicht zurückhalten: "Ich und @BrandonVMaxwell weinen wegen Bob Wilsons Porträts. Ich hänge dort an der Wand!" schrieb sie über Twitter.

Später rekapitulierte sie den besonderen Moment noch einmal auf ihrer Fanseite "LittleMonsters.com": "Ich war heute im Louvre und habe mir die Porträts, die Bob Wilson von mir gemacht hat, angesehen. (...) Es war ein Tag, den ich nie vergessen werde." 
Verständlich, denn das Louvre ist das drittgrößte Museum der Welt und beherbergt Werke, die bis ins 14. Jahrhundert zurück gehen. Die ausgestellten Porträts sind allesamt große Kunstwerke und haben einen enormen Wert, wie beispielsweise die "Mona Lisa" von Leonardo DaVinci. Hier mit ihrem eigenen Bild ausgestellt zu sein, ist eine große Ehre für die 27-jährige Sängerin.

Die Ausstellung trägt den Namen "Living Rooms" und enthält unter anderem auch ein 50-minütiges Video, in dem Gaga als unterschiedliche Kunstwerke der Geschichte posiert.

Schön, auch mal die menschliche Seite von Gaga kennenzulernen!

Themen
Louvre,
Portrait,
Bob Wilson,
geweint