Hot Stories

Liebeswirrwarr: Jetzt redet Sylvie

Von GRAZIA am Dienstag, 9. April 2013 um 15:40 Uhr

Sylvie van der Vaart musste viel ertragen in den letzten Tagen: Ihre beste Freundin Sabia und ihr Noch-Ehemann sind nämlich ein Paar. Jetzt erklärt die 34-Jährige, wie sie über die beiden denkt...

Am Montag kehrte Sylvie van der Vaart von Paris nach Hamburg zurück und äußerte sich zum ersten Mal zu dem Liebes-Foul ihres Noch-Ehemannes Rafael van der Vaart:

Im Interview mit der Zeitschrift "Bild" reagierte die „Let's Dance“ - Moderatorin unerwartet entspannt: „Das ist ihre Entscheidung. Ich wünsche allen das Beste.Ich konzentriere mich jetzt auf meinen Sohn Damian. Das ist das Wichtigste.“

Ist Sylvie eine gute Schauspielerin oder hat sie sich schon längst damit abgefunden, ihren Mann an Sabia verloren zu haben?

Vieles weist darauf hin: Die halbtürkische Freundin liebt das Leben im Luxus. Sie heiratete 2006 den holländischen Fußballer Khalid Boulahrouz. Das Paar, das sogar zwei Kinder miteinander hat, steckt gerade erst in der Scheidung.

In einem Interview erklärte die ehemalige Jeansverkäuferin und Gogo-Tänzerin, dass sie in einem Monat mindestens (!) 20.000 Euro für Shopping ausgebe. So ein Lebensstil muss finanziert werden.

War die Freundschaft zu Sylvie also nur ein hinterhältiges Spiel, um sich direkt den nächsten Fußballer zu angeln?

Taktisch klug kümmerte sich Sabia nach der Trennung der beiden scheinbar nicht nur um ihre beste Freundin, sondern auch um Rafael – suchte mit ihm zusammen eine neue Wohnung und tröstete ihn, wenn es ihm schlecht ging.

Und Sylvie? Die bleibt jetzt stark – doch wie lange sie es noch schafft, trotz der Demütigung die Fassade aufrechtzuerhalten, bleibt fraglich.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!