Hot Stories

Lindsay Lohan im Kunst-Kurzfilm von Richard Phillips

Von GRAZIA am Dienstag, 31. Mai 2011 um 11:27 Uhr

US-Künstler Richard Phillips zeigt Lindsay Lohan so, wie wir sie noch nie gesehen haben. Der 90 Sekunden lange Clip ist ein melancholisches Porträt der Hollywood-Schauspielerin und wird vom 1. bis 5. Juni parallel zur 54. Venedig-Biennale im Kulturzentrum Garage gezeigt.

Verwirrt, betrunken, in Partylaune und meist auf der Anklagebank: So kennen wir Lindsay Lohan. Doch es gibt auch eine andere Seite. Verträumt, sehnsüchtig und zerbrechlich. So präsentiert uns US-Künstler Richard Phillips Lindsay Lohan in seinem Kunstfilm, der kommender Woche in der Gruppenausstellung „Commercial Breakup“ zu sehen sein wird und von der Gagosian-Galerie parallel zur 54. Venedig-Biennale im Kulturzentrum Garage gezeigt wird.

Der Filmclip ist von Brigitte Bardot, Jean-Luc Godard, Bibi Andersson, Liv Ullman und Ingmar Bergman inspiriert. "Lindsay verkörpert eine Relevanz, die auf gleicher Ebene mit einer Bardot oder einer Ullmann liegt“, sagte Phillips im Interview mit der "New York Times" und fügt hinzu: "Sie hat eine unglaubliche emotionale und physische Präsenz auf der Leinwand. Darin liegt eine existenzielle Verletzbarkeit."

Seinen Clip versteht Phillips als ein psychologisches Porträt, das er vor dem Hintergrund von Filmklassikern der 60er Jahre inszeniert hat: "Die Verachtung" von Jean-Luc Godard, "Persona" von Ingmar Bergman und "007 jagt Dr. No“.

Wir sind beeindruckt von dem Lindsay-Clip – sie hat es geschafft, einen Zauber auf die Leinwand zu transportieren, von dem wir unbedingt mehr sehen wollen. Wir hoffen, nach dem Hausarrest knüpft sie an dieses stilvolle Comeback an.

Überzeugen Sie sich selbst: Hier geht's zum Clip!

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...