Hot Stories

Lockdown Herbst 2021: Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt!

Von Lena.Everling am Sonntag, 10. Oktober 2021 um 09:40 Uhr

Langsam zeichnete sich eine leichte Verbesserung der Coronapandemie ab, doch nun drängt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach auf eine Verschärfung der Corona-Regeln. Bahnt sich ein neuer Lockdown an?

Das Coronavirus ist in aller Munde und begleitet uns schon seit mehr als eineinhalb Jahren. Von Abstandsregeln, Mund-Nasenschutzmasken bis hin zu Ausgangssperren, haben wir bisher so einiges durchgemacht. Seit Beginn der Pandemie haben sich mehr als 4,2 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert und nach Angaben des Robert Koch-Instituts haben mehr als 94000 Menschen dadurch ihr Leben verloren. Seit Ende 2020 wurde die Impfkampagne ins Leben gerufen, welche jedoch sehr stockend verlief, da sich nicht jeder aus gesundheitlichen Gründen impfen kann, oder dazu nicht bereit ist. Inzwischen haben 68,4 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens eine Impfdosis erhalten und 65,1 Prozent sind vollständig geimpft. Für die Herdenimmunität reicht dies jedoch noch nicht aus, da laut dem Robert Koch-Institut mindestens 85 Prozent der 12 bis 59-Jährigen vollständig gegen Covid-19 geimpft sein müssen, um Schlimmeres zu verhindern. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach blickt daher mit Zweifeln in die Zukunft und ist in großer Sorge vor dem Winter…

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Karl Lauterbach: "Wir werden einen schweren Winter haben"

Der Gesundheitsexperte hat eine neue Bund-Länder-Runde angeregt, damit die Corona-Regeln verschärft werden. "Es wäre sinnvoll, dass sich die Ministerpräsidenten zeitnah mit der Kanzlerin noch einmal treffen", äußerte er gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe und ergänzte "In der Pandemie stehen sehr viele Entscheidungen an – von den Corona-Regeln bis zu den Booster-Impfungen. Wir dürfen in der Zeit, in der Koalitionsverhandlungen laufen, nicht den Überblick verlieren." Er blickt zwar zuversichtlich auf Frühjahr 2022, dass die Pandemie vorbei sein wird, wenn keine gefährlichere Virusvariante auftrete, jedoch zeigt er sich im Hinblick auf die kalten Monate sehr besorgt: "Wir werden aber einen schweren Winter haben, wenn wir nicht die nötige Impfquote erreichen." Daher dürfe es auf keinen Fall Lockerungen der Schutzmaßnahmen geben, sondern im Gegenteil – er appelliert für Verschärfungen der Corona-Regeln. "Wir sollten die 2G-Regel intensiver nutzen, also nur Geimpften und Genesenen den Zugang zu Restaurants, Kinos der Veranstaltungen ermöglichen", so Lauterbach. Dies würde ebenfalls Menschen dazu bringen, sich doch noch impfen zu lassen.

Karl-Lauterbach-im-Bundestag

@ Getty Images

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.