Hot Stories

Merkels geheimer Lockdown-Plan: Schließen jetzt Friseure?

Von Anne-Kristin am Samstag, 10. April 2021 um 09:20 Uhr

Nach den Osterfeiertagen sollten noch einmal härtere Bestimmungen auf uns zukommen, um dem Coronavirus Einhalt zu bieten. Könnte das nun mit einer erneuten Schließung der Friseure Wirklichkeit werden?

Das Infektionsgeschehen und die Lage rund um das Coronavirus in Deutschland ist noch immer brisant. Gebannt warten wir darauf, was geschehen wird, denn eigentlich hatte die Regierung angekündigt bzw. in Erwägung gezogen, nach den Osterfeiertagen die Beschränkungen weiter zu verschärfen, um die dritte Welle der Pandemie endlich einzudämmen. Geschehen ist bisher allerdings nichts. Das könnte sich nun ändern, denn offenbar soll ein Gesetz auf den Weg gebracht werden, welches das Vorgehen in der Pandemie regelt und für das es bereits eine Formulierungshilfe gibt. Ausschlaggebend waren die Diskrepanzen unter den Ministerpräsidenten der Länder und die eigentlich für Montag vorgesehene Ministerpräsidentenkonferenz, die allerdings aufgrund von Unstimmigkeiten abgesagt werden musste. In den letzten Monaten war deutlich zu sehen, dass es Bund und Ländern immer schwerer viel, sich zu einigen und eine gemeinsame Strategie zu erarbeiten. Angela Merkel hatte den Länderchefs deshalb schon vor längerer Zeit gedroht, per Gesetz einzugreifen, was nun scheinbar wahr gemacht werden soll. Doch was bedeutet das im Einzelnen? Müssen nun etwa Friseur-Salons, die sich zuletzt über Öffnungen freuen durften, wieder schließen? 😱

Weitere Hot Stories:

Diese Maßnahmen sollen nun per Gesetz ergriffen werden

Die ersten Inhalte des neuen Gesetzes sind bereits durchgesickert. Danach soll den Ländern für Landkreise mit einem Inzidenzwert unter 100 die Entscheidungshoheit überlassen werden. Wird dieser Wert allerdings überschritten, greifen Einschränkungen. Ist der Wert drei Tage in Folge über der magischen Grenze von 100 greift die Notbremse. Diese ist bundesweit einheitlich geregelt und sieht eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens vor. Außerdem soll der Präsenzunterricht außerhalb der Notbetreuung ausgesetzt werden und alle Ladengeschäfte außer Lebensmittelläden, Drogerien, Apotheken, Gartencenter und Friseur-Salons müssen schließen. Noch ist das Gesetz nicht verabschiedet bzw. eindeutig von der Regierung kommuniziert, aber die ersten Formulierungshilfen können die Friseur-Branche erst einmal aufatmen lassen. Offenbar stehen keine erneuten Schließungen der Studios an. Offenbar wird der Bundestag schon ab nächster Woche durch das Gesetz die Führung in der Corona-Pandemie übernehmen und den einheitlichen Lockdown-Mechanismus einführen. Konferenzen mit den Ministerpräsidenten der Länder sollen dennoch weiter stattfinden, um das Infektionsschutzgesetz zu ergänzen und Einzelmaßnahmen zu regeln. ☝🏼

© Getty Images

Hier findet ihr weitere heiße News, die ihr nicht verpassen solltet: