Hot Stories

Lockdown-Verschärfung: Droht erneute Schließung der Friseure?

Von Jenny am Montag, 1. März 2021 um 09:33 Uhr

Ab dem heutigen Tag dürfen Friseure endlich wieder ihrem Handwerk nachgehen. Die dritte Welle und ein steigender Inzidenzwert lassen allerdings die Frage aufkommen, ob eine baldige Schließung bereits drohen könnte...

Es ist der große Tag der Friseure: Nach knapp zweieinhalb Monaten dürfen sie endlich wieder ihre Salons öffnen. Die ersten Lockerungen des Corona-Lockdowns treten nämlich am heutigen 1. März endlich in Kraft. Das bedeutet für viele, dass die langen Strähnen endlich wieder gebändigt werden und das Haar eine frische Farbe erhält. Weitere Lockerungen sollten am kommenden Mittwoch auf dem Bund-Länder-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Thema werden. Ihr bisheriger Anspruch hierfür bislang: Die Inzidenz muss absinken, und zwar auf ein Niveau von 35 Fälle pro 100.000 Einwohner. Von dieser Zahl scheint sich der deutschlandweite Durchschnittswert allerdings mehr und mehr zu entfernen und so steigt dieser am heutigen Montag und nach tagelangem Stagnieren auf 65,8. Könnte deshalb die Hoffnung auf weitere Lockerungen wie die Öffnung des Einzelhandels, der Restaurants sowie Kultureinrichtungen versiegen und sogar vielmehr noch eine erneute Schließung der Friseure drohen?

Hier findet ihr weitere News:

Lockdown-Verschärfung: Droht Friseuren die erneute Schließung?

Endlich können wir ab dem heutigen Tage dem Friseur unseres Vertrauens wieder einen Besuch abstatten. Die kommende Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch lässt angesichts eines steigenden Inzidenzwerts allerdings durchaus die Angst aufkommen, dass anstatt weiterer Lockerungen schon bald wieder schärfere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung folgen und somit auch Friseure wieder zur Schließung verpflichtet werden. Angesichts der fortschreitenden Impfungen und auch der Aussicht auf Schnelltest, die das alltäglich Leben erleichtern werden, scheint diese Angst jedoch zu schwinden. Obwohl außerdem Angela Merkel nämlich nur ungern von ihrer Zielinzidenz abrücken will, lockern die Ministerpräsidenten und bringen weitere Öffnungen ins Spiel. Für den Berliner Regierungschef hat sich die Situation außerdem verändert: "Immer größere Kapazitäten von Impfdosen und insbesondere demnächst Selbsttests schaffen uns neue Möglichkeiten", weiter erklärt er: "Wir können uns also aus einem Maßnahmenmix aus Infektionsgeschehen, Abstands- und Hygieneregeln sowie einem größtmöglichen Einsatz von Schnell- und Selbsttests auch wieder ein Stück Normalität ermöglichen", und gibt damit Hoffnung darauf, dass ein erneuter harter Lockdown uns erspart bleibt, wenn einheitliche Reglungen gelten und weiterhin mit Vorsicht gehandelt wird. 

© Getty Images

Diese Themen dürft ihr nicht verpassen: 

Themen