Hot Stories

Meghan Markle: Dreiste Lüge aufgedeckt

Von Linnea am Mittwoch, 31. März 2021 um 14:40 Uhr

Herzogin Meghan hat im Interview mit Oprah Winfrey behauptet, sie hätte Prinz Harry bereits vor der offiziellen Hochzeit geheiratet – jetzt klärt Erzbischof Justin Welby die Lüge auf…

Es war wohl das skandalöseste Interview 2021 – wir sprechen von dem Enthüllungs-Talk von Meghan Markle und Prinz Harry mit Oprah Winfrey, welches zu Beginn des Monats ausgestrahlt wurde. In diesem schockierte das Paar die gesamte Welt nicht nur mit furchtbaren Vorwürfen des Rassismus' sowie unterlassener Hilfeleistung bei dramatischen Selbstmordgedanken, die Herzogin von Sussex klärte auch über einen Vorfall mit ihrer Schwägerin Kate auf und enthüllte ein Geheimnis um ihren Hochzeitstag mit ihrem Ehemann. Der soll nämlich, laut der 39-Jährigen, ganze drei Tage vor der eigentlichen Trauung am 19.Mai 2018 heimlich im Garten ihres Hauses auf dem Geländes des Kensington Palastes und nur in Anwesenheit des Paares und des Erzbischofs stattgefunden haben. Alles ein großer Schwindel, wie der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, der die Heiratsurkunde von Archies Eltern unterschrieb, nun in einem Interview verriet. Wir haben alle Infos zu Meghan Markles Lüge für euch…

Diese Artikel solltest du nicht verpassen: 

Hochzeit von Meghan und Harry: Erzbischof klärt auf

Kurz nachdem Meghan Markles Aussage über ihre Hochzeit über die Bildschirme flimmerte, wurden zahlreiche Stimmen laut, die der 39-Jährigen einer Lüge bezichtigten, da in England zum einen Zeugen der Zeremonie bewohnen müssen und zum anderen muss diese an einem lizensierten Ort abgehalten werden, damit sie rechtskräftig wird. Dieser Meinung ist auch der Erzbischof von Cantebury, Justin Welby, der nun in einem Interview mit der italienischen Zeitung "La Repubblica" erklärte: "Ich hatte vor der Hochzeit eine Reihe von privaten und pastoralen Treffen mit dem Herzog und der Herzogin. Die legale Hochzeit war am Samstag. Ich habe die Hochzeitsurkunde unterschrieben, die ein juristisches Dokument ist, und ich hätte eine Straftat begangen, wenn ich sie in dem Wissen unterschrieben hätte, dass sie falsch war". Damit wäre das Thema um den wahren Hochzeitstag von Archies Eltern ein für allemal geklärt – die Zeremonie, die das Paar Tage vorher abhielt, scheint für sie selbst allerdings von großer Bedeutung zu sein.

Hier findest du weitere spannende News: 

Themen