Hot Stories

Meghan Markle: Machte der Palast sie mundtot?

Von Hannah am Montag, 8. März 2021 um 10:40 Uhr

Meghan Markle vergleicht ihr Leben im Interview mit Oprah Winfrey mit dem der Prinzessin Ariel. Woran sie das festmacht, verraten wir euch jetzt…

In einem nervenzerreißenden Interview mit Oprah Winfrey offenbart Meghan Markle erschreckende Details über ihr Leben im Schatten des Könighauses. Sie musste viele Opfer bringen, um mit Harry zusammen sein zu können. Meghan verließ ihre Karriere als Schauspielerin, ihr Leben und alles, was sie vorher liebte für ihren Mann. Ein wahres Liebesgeständnis. Mit sehr vielen Hürden hat sich das Ehepaar gemeinsam ein neues Leben und eine eigene Familie aufgebaut. In einem zweistündigen Gespräch mit Oprah fiel ein Kommentar zu einem ganz besonderen Disney-Klassiker. Die Herzogin von Sussex bringt ihr Leben mit dem von der kleinen Meerjungfrau in Verbindung. Im Interview hat sie erklärt, wie sie dazu kommt...

Weitere News zu den Royals:

Warum vergleicht Meghan Markle sich mit der Meerjungfrau Ariel?

"Ich saß in einem Cottage in Nottingham als 'Die kleine Meerjungfrau' lief. Wer schaut sich als Erwachsener schon Ariel an. Aber es kam und ich dachte mir nur: Oh mein Gott, sie verliebt sich in den Prinzen und verliert deshalb ihre Stimme." Jetzt wird die Parallele deutlich. Die baldige Mutter von zwei Kindern betonte auch, dass Ariel am Ende der Geschichte ihre Stimme zurück bekommt. Wir kennen Ariel als neugierige und freigeistige Figur. Jemand, der seinen Träumen folgt und sich in lebensgefährliche Abendteuer stürzt. Schließlich verliebt sie sich in Prinz Eric. Daraufhin schließt Ariel einen Handel mit der bösen Meerhexe Ursula ab und tauscht ihre Stimme ein, damit sie der Teil der menschlichen Welt sehen kann. Als wäre es Meghans Leben in einem Disneyfilm? Sie hat sich für ein Leben mit ihrem Prinz Harry entschieden, ein Leben unter ständiger Beobachtung, unter ständigem Druck und unter der Macht des Königshauses. Jetzt versucht sie, sich daraus zu kämpfen. Auf die Frage, ob die 39-Jährige in der Anfangszeit ihres royalen Lebens eher still oder laut war, betonte Meghan, dass sie immer viel Wert auf Unabhängigkeit gelegt hat. Sie beschreibt sich selber als offene Person, vor allem wenn es um Frauenrechte geht. Dann wurde sie still. Oder viel mehr zum Schweigen gezwungen? Wir hoffen, dass Meghan Markle es schafft, sich ihre Stimme wieder zu holen… Sie selbst sagt: "Meine Geschichte hat ein Happy End! Größer als jedes Märchen, das du je gelesen hast." 🧜‍♀️

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.