Hot Stories

Meint sie Brad? Angelina Jolie packt über häusliche Gewalt aus

Von Leonie am Dienstag, 8. Dezember 2020 um 09:28 Uhr

Dieses Interview dürfte erneut kein sonderlich gutes Licht auf Brad Pitt werfen: Ex-Frau Angelina Jolie sprach jetzt offen über häusliche Gewalt.

Angelina Jolie und Brad Pitt galten einst als das Traumpaar Hollywoods: Bei den Dreharbeiten zur Action-Komödie "Mr. & Mrs. Smith" lernten sich die beiden Schauspieler 2004 kennen und lieben, 2014 heirateten die Eltern von insgesamt sechs Kindern. Doch nur zwei Jahre später folgte die schockierende Nachricht: Die 45-Jährige reichte die Scheidung von dem Hollywood-Hottie ein. Seither liefert sich das Paar vor Gericht einen Sorgerechtsstreit, bis heute ist keine Einigung in Sicht. Im Zuge dessen kamen vor allem über Brad viele schmutzige Details ans Licht. So soll der Oscarpreisträger abhängig von Drogen und Alkohol gewesen sein und zudem ein Aggressionsproblem haben. Während eines Flugs in einem Privatjet soll es sogar zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Sohn Maddox gekommen sein, weshalb Angelina schließlich das alleinige Sorgerecht beantragt haben soll, ihr Ex soll seine Kinder seither nur unter Aufsicht sehen dürfen.

Wichtiger Appell von Angelina Jolie

Auch, wenn Brad Pitt vor einiger Zeit selbst zugab, einige Probleme gehabt zu haben und unter anderem bei den Anonymen Alkoholikern nach Hilfe gesucht habe, scheint sich die Beziehung zwischen ihm und seiner Ex-Frau längst nicht beruhigt zu haben. Immer wieder wird ihr Rosenkrieg in den Medien öffentlich thematisiert. Öl ins Feuer dürfte auch das neueste Interview mit "Harper’s Bazaar" gießen, in welchem Angelina Jolie jetzt offen über häusliche Gewalt sprach: "Es ist unter uns allen. Menschen wollen Missbrauch oft nicht sehen, selbst dann nicht, wenn es direkt vor ihnen passiert, weil es einfacher ist, wegzuschauen. Wenn du jemals darüber nachgedacht hast, ob jemand, den du kennst, vielleicht sowas erlebt, dann versuche ihm so nah wie möglich zu sein. Mache deutlich, dass du für ihn da bist. Eine andere Sache, die wir tun können, ist uns selbst zu informieren. Mehr über häusliche Gewalt zu lernen. Lernen, wie ein Trauma unsere Gesundheit beeinflusst und sogar zu biologischen Veränderungen führen kann, vor allem bei Kindern. Nehmt das ernst“, so die dringende Bitte der 45-Jährigen. Inwieweit Angelina Jolie hier tatsächlich aus Erfahrung spricht, darüber lässt sich natürlich nur spekulieren. Doch der Vorfall zwischen Maddox und Brad Pitt, in dem sogar das "The Los Angeles Country Department of Children and Family Service's", vergleichbar mit dem Jugendamt, ermittelte, lässt wenig Zweifel übrig.

Im Juni 2020 sprach die Schauspielerin im Interview mit "Vogue India" außerdem erstmals offen über ihre gescheiterte Ehe zu dem elf Jahre älteren Hollywood-Star und ließ durchklingen, dass sie ihre Kinder mit der Trennung habe schützen wollen: "Ich habe mich zum Wohl meiner Familie getrennt. Es war die richtige Entscheidung. Ich konzentriere mich weiterhin auf ihre Heilung", hieß es damals. Was damals wirklich zwischen Angelina und Brad vorgefallen ist, das wissen nur die beiden selbst. Fakt ist, dass es der 45-Jährigen ein besonderes Anliegen zu sein scheint, Opfern von häuslicher Gewalt Mut zu machen: "Rede mit jemandem. Versuche, Verbündete zu finden und bleibe mit ihnen für Notfälle in Kontakt. Mache mit einem Freund oder einem Familienmitglied ein Codeword ab, welches ihnen zeigt, dass du in Gefahr bist. Es ist hart, das zu sagen, aber du kannst nicht erwarten, dass alle Freunde oder seine Familie dir immer glauben werden und dich unterstützen. Oft sind es Fremde, die helfen, Oder andere Opfer. Abgesehen davon: Sei vorsichtig. Nur du kennst die Gefahr, in der du dich befindest und bis du draußen Unterstützung bekommst, wirst du dich vielleicht alleine fühlen." Worte, die wachrütteln sollen, sich jedoch auch wie ein trauriger Erfahrungsbericht lesen. Ob und wie Brad Pitt auf das neueste Interview seiner Ex-Frau reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Mehr Star News liest du hier: