Hot Stories

Michael Schumacher: Managerin macht Hoffnung

Von Claudia am Donnerstag, 13. März 2014 um 09:51 Uhr
Michael Schumachers (45) Managerin Sabine Kehm meldete sich jetzt mit guten Neuigkeiten zu Wort.

Schon länger wurden keine neuen Erkenntnisse zum Zustand von Michael Schumacher bekanntgegeben. Doch jetzt scheint es bei dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister neue Entwicklungen zu geben, die seine Managerin Sabine Kehm seinen Freunden und Fans nicht vorenthalten möchte.

Schumacher, der sich seit seinem Ski-Unfall im Dezember letzten Jahres im Koma befindet, wurde vor mehreren Wochen in die Aufwachphase versetzt. Seitdem kursieren immer wieder Gerüchte, es würde ihm mal besser und dann wieder schlechter gehen. Die Phase soll sogar einmal unterbrochen worden sein, weil der 45-Jährige eine Lungenentzündung erlitten haben soll. Doch jetzt gibt es anscheindend Fortschritte.

Seine Familie ist optimistisch

In einem offiziellen Statement erklärt seine Sprecherin: „Wir sind und bleiben zuversichtlich, dass Michael da durch gehen und aufwachen wird. Es gibt immer wieder kleine Anzeichen, die uns Mut machen. Aber wir wissen auch, dass wir geduldig sein müssen. Michael hat sich sehr ernste Verletzungen zugezogen. Das ist schwer zu begreifen für uns alle, auch weil es eine so banale Situation war, in der Michael verunglückte, nachdem er zuvor so viele brenzlige Situationen überstanden hatte. Es war von Anfang an klar, dass dies ein langer und schwerer Kampf sein wird. Wir kämpfen gemeinsam mit dem Ärzteteam, dem wir vertrauen. Die Dauer spielt für uns keine Rolle."

Bis Michael wieder vollständig erwacht ist, kann es noch Wochen, sogar Monate dauern. Doch egal, wie lange dieser Zustand noch anhält, die Chancen, dass er wieder gesund wird, scheinen täglich zu steigen. 

Themen
Sabine Kehm,
Managerin,
Aufwachphase