Hot Stories

Miley Cyrus: Gefühlsausbruch auf der Bühne

Von Anna am Freitag, 4. April 2014 um 10:28 Uhr
Auf einem Konzert brach Miley Cyrus in Tränen aus, als sie einen Song für ihren erst kürzlich verstorbenen Hund sang.

Es sind schwere Zeiten für Miley Cyrus (21): Vor wenigen Tagen verstarb ihr geliebter Husky Floyd und die 21-Jährige ist am Boden zerstört. „Ich will das eigentlich gar nicht sagen, weil ich nicht will, dass es real ist…aber mein kostbares Baby Floyd ist gestorben. Ich bin am Boden zerstört“, twitterte die 21-Jährige. Der Tod ihres Hundes hat sie in ihren Grundfesten erschüttert. Nun hatte die Sängerin auf einem Konzert ihrer "Bangerz"-Tour in Boston einen Gefühlsausbruch.

Tränen auf der Bühne

Während des Konzertes wirkte Miley immer wieder sehr aufgewühlt. Als sie dann das Cover des Songs "The Scientist" von Coldplay sang, wurde der Sängerin alles zu viel. „Ich bin mir sicher ihr wisst es schon, aber der Grund, warum ich so aufgewühlt bin, ist mein Hund. Ich weiß, ich sollte nicht sagen, dass er mein Liebling war, aber er war mein Liebling. Jetzt ist er tot. Ich möchte gerne einen Song für ihn singen. (...) Das ist sein Lieblingssong. Also widme ich ihn Floyd.“, erklärte sie ihren Fans. Während des Songs konnte die 21-Jährige ihre Tränen dann nicht mehr zurückhalten. Ihre kleine Schwester Noah (14) stürmte auf die Bühne und nahm sie tröstend in den Arm. Arme Miley!

Miley fühlt sich sehr einsam

Der Tod ihres Alaskan Klee Kai Floyd kann die "Wrecking Ball"-Sängerin nur schwer verkraften, denn zu ihren Haustieren pflegte sie schon immer ein besonders enges Verhältnis. Erst im Dezember 2012 musste sich Miley von ihrer Yorkshire Terrier Dame Lila verabschieden. Damals twitterte sie: „Ich war noch nie in meinem Leben so verletzt. Mein Herz ist gebrochen... Meine süße Lila ist von uns gegangen." Warum die Sängerin so sehr an ihren Haustieren hängt, hat nun ein Insider gegenüber "Radar Online“ verraten: „Allein zu sein war schon immer eine Angst von Miley.“ Die Sängerin soll sich sehr einsam fühlen und kaum Freunde haben. Deshalb hängt sie sehr an ihren geliebten Haustieren, weil diese ihre einzig wahren Freunde sind.

 

Wir hoffen, dass sich Miley bald wieder fängt und wieder nach vorne schauen kann. Ihre Schwester Noah steht ihr dabei schon mal zur Seite!

 

Hier können Sie sich den traurigen Auftritt ansehen:

 

Themen
Gefühlsausbruch,