Hot Stories

Neue intime E-Mail: Sony-Bosse lästern über Leonardo DiCaprio

Von Claudia am Dienstag, 16. Dezember 2014 um 12:41 Uhr
Es ist einer der brisantesten Hacker-Skandale des Jahres. Die Gruppe „Guardians of Peace" veröffentliche eine Reihe intimer E-Mails der Sony Pictures Filmstudios, in denen ziemlich deutliche Worte zu Schauspielern wie Angelina Jolie und Leonardo DiCaprio zu lesen sind.

Puh, durch diesen Hackerskandal könnten einige Begegnungen in der Zukunft ziemlich unangenehm ausfallen. Erst in der letzten Woche tauchten Mails zwischen den Sony Pictures Filmstudios und Produzent Scott Rudin auf, die Angelina Jolie (39) gar nicht gefreut haben dürften. Scott wetterte nämlich gegen die Schauspielerin und schrieb: „Ich lasse meine Karriere nicht an einer minimal talentierten, verzogenen Göre zugrunde gehen" und „Ich habe keinen Bock, einen Film mit ihr zu machen." Ja, diese Worte waren ganz sicher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. 

Jetzt muss auch Leonardo DiCaprio (40) dran glauben. In einem E-Mail Verkehr wird er als „schrecklich" und „verachtenswert" bezeichnet. Außerdem würden seine Launen das Filmstudio zur Verzweiflung treiben. Oh je, wie der „Wolf of Wallstreet"-Star diese Enthüllung wohl findet? 

Und das dürfte auch nicht das letzte Mal gewesen sein, dass intime Details nach außen gelangen. Inzwischen wurden bereits mehrere geschäftliche Daten, bisher unveröffentlichte Filme und weitere E-Mails veröffentlicht. Außerdem kamen Details über das Sony-Geschäft sowie Stars wie James Franco und Seth Rogan an die Öffentlichkeit. 

Und auch bei diesem Hacker-Skandal (Sie erinnern sich an die Nackt-Fotos der Stars?) ist das letzte Wort mit Sicherheit noch nicht gesprochen!

Themen
Sony Pictures,
Filmstudios,
E-Mails,