Hot Stories

Novavax Impfung: Es geht los

Von Hannah am Freitag, 19. November 2021 um 09:19 Uhr

Das Impfgeschehen in Deutschland schreitet beunruhigenderweise nur langsam voran. Eine Neuigkeit könnte dies allerdings bald ändern, denn Novavax hat für seinen Totimpfstoff die EU-Zulassung beantragt.

Die Coronalage in Deutschland hat sich zugespitzt und die Sieben-Tage-Inzidenz, welche täglich vom Robert Koch-Institut aktualisiert wird, hat am heutigen Freitagmorgen mit einem Wert von 340,7 erschreckenderweise erneut einen Rekord erreicht, was zur Folge hat, dass neue Verschärfungen unumgänglich sind. "Wir laufen momentan in eine ernste Notlage. Wir werden wirklich ein sehr schlimmes Weihnachtsfest haben, wenn wir jetzt nicht gegensteuern", beschrieb der RKI-Chef Wieler am vergangenen Mittwochabend die Situation. Um die Zahlen wieder zu senken, eine Herdenimmunität und damit ein mögliches Ende der Pandemie zu erreichen, ist eine erfolgreiche Impfkampagne von Nöten. Derzeitig sind mindestens 56,4 Mio. Personen (67,8  Prozent der Gesamt­bevölkerung) vollständig gegen Corona geimpft und insgesamt haben mindestens 58,4 Mio. Menschen eine oder mehrere Impf­dosen erhalten (Stand: 17. November), was bei Weitem noch zu wenig sind. Doch eine Neuigkeit könnte das Impfgeschehen schon bald deutlich voranbringen: Das Novavax-Vakzin wurde zur EU-Zulassung eingereicht...

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Deals:

Corona-Impfstoff: Novavax beantragt EU-Zulassung

In der Europäischen Union könnte schon bald ein neuer und damit fünfter Impfstoff gegen Corona zur Verfügung stehen, denn der US-Pharmakonzern Novavax hat für seinen Impfstoff eine Marktzulassung beantragt. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA gab bereits bekannt, den Antrag für das Vakzin des US-Biotechunternehmens beschleunigt prüfen zu wollen, sodass es nicht mehr lange dauert, bis der erste proteinbasierte Impfstoff angeboten werden kann. Eine finale Entscheidung könnte innerhalb weniger Wochen fallen, "wenn die vorgelegten Daten ausreichend belastbar und vollständig sind, um die Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität des Impfstoffs zu belegen." Bei dem Vakzin handelt es sich um einen sogenannten "Totimpfstoff", was bedeutet, dass das Vakzin winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2 bestehen, enthält. Damit ist der Impfstoff im Gegensatz zu den bisher zugelassenen Impfstoffen weder ein mRNA-Impfstoff, noch ein Vektor-Impfstoff, wodurch die Nachfrage nach einer Covid-Impfung bei vielen Skeptikern wieder steigen könnte. In einer entscheidenden Phase-3-Studie mit 30.000 Patienten zeigte Novavax eine Gesamtwirksamkeit von rund 90 Prozent. Aktuell bleibt abzuwarten, ob und wann der Impfstoff zugelassen wird – die EU hat sich jedoch bereits bei dem Unternehmen bis zu 200 Millionen Dosen gesichert.

Weitere Hot Stories:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.