Hot Stories

Oh no! Bekam Kate Hudson Trennungstipps von Gwyneth Paltrow?

Von Claudia am Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 11:26 Uhr
Kate Hudson und Matt Bellamy haben sich getrennt. Und da diese Tatsache offenbar nicht bereits traurig genug ist, kam jetzt heraus, dass sich die beiden auch noch von Gwyneth Paltrow und Chris Martin beraten lassen haben sollen.

Was man von einem Paar lernen kann, dessen Ehe nach mehr als zehn Jahren gescheitert ist? Also eigentlich sollte man daraus die Konsequenz ziehen, wie man es am besten nicht macht. Doch derzeit scheint sich ganz Hollywood an Gwyneth Paltrow (42) und Chris Martin (37) zu wenden. Die beiden trennten sich in diesem Jahr und prägten den Begriff „Conscious Uncoupling" (bewusste Entpaarung). 

Diesen Weg sollen jetzt auch Kate Hudson (35) und „Muse"-Sänger Matthew Bellamy (36) gegangen sein - und das offenbar mit Gwyneth und Martin. Ein Insider plauderte jetzt gegenüber der britischen Zeitung „The Sun" aus: „Matt und Kate wollten ihre Trennung genauso freundschaftlich über die Bühne bringen wie Chris und Gwyneth. Sie haben sich Tipps geholt, bevor sie die Trennung öffentlich machten und wollten wissen wie sie die Situation für ihre Kinder so normal wie möglich halten können."

Es sieht ganz so aus, als könnten sich Paare demnächst problemlos in der Paltrow/Martin-Klinik bei ihrer Trennung helfen lassen. Erfolgsversprechend scheint das Konzept ja zu sein. Immerhin wollen die Tochter von Goldie Hawn und der 36-Jährige Musiker „enge Freunde und sorgende Eltern" bleiben. Und trotz, oder gerade wegen der „bewussten Entpaarung" haben die zwei auch kein Problem damit, sich wieder neuem zuzuwenden. Kate soll sich seit einiger Zeit mit dem Profi-Tänzer Derek Hough treffen und auch Matthew wurde ausgelassen in einem Londoner Nachtclub gesichtet. 

Ende gut alles gut! Allerdings hätten wir dann doch gern Tipps für die Rettung unserer Beziehung und nicht dafür, wie wir unsere Trennung am freundlichsten über die Bühne bringen. 

Themen
Matthew Bellamy,
bewusste Entpaarung,