Hot Stories

Britney Spears: Fieser Photoshop-Fail in neuer Kenzo-Kampagne

Von Anna-Lisa am Mittwoch, 21. März 2018 um 13:31 Uhr

Britney Spears, bist du es? Für die US-Sängerin läuft es im Moment rund, aber bei den neuen Kampagnen-Bildern für Kenzo mussten wir schon zwei Mal hinschauen…

Die Downs in ihrem Leben – sowohl privat als auch beruflich – hat Britney Spears endgültig hinter sich gelassen. Eine eigene Show in Las Vegas, mit der sie angeblich 40 Millionen Dollar verdient hat, eine TV-Filmbiografie, ein eigenes Musical, eine Beauty-Palette mit Too Faced und jetzt sogar eine eigene Mode-Kampagne für Kenzo – ja, bei Britney Spears läuft es wieder! Warum also diese Bilder, fragen wir uns… 😩

Britney Spears: Zu Besuch bei Dr. Photoshop

Stolz hatte die 36-Jährige vor wenigen Stunden selbst via Instagram ihren großen Coup verkündet und gleich zwei Bilder zur "La Collection Memento No2" von Kenzo gepostet. Während Brit auf dem ersten Bild noch relativ natürlich mit grünem Cropped-Sweater, rotem XXS-Rucksack blauer Basecap aussieht, blieb uns beim Betrachten des zweiten Bildes irgendwie der Mund offen stehen. Die Sängerin trägt darauf ein unter der Brust geknotetes Hawaii-Hemd und ein Hauch-von-Nichts-Höschen samt Bauchtasche. Was bei dem Bild aber besonders auffällt: der super durchtrainierte Bauch der Zweifach-Mama. Da war doch jemand zu Besuch bei Dr. Photoshop?!

 

 

 

 

Bei den restlichen Kampagnenbildern ist die Photohop-Therapie offenbar noch intensiver gewesen. Darauf ist Britney Spears teilweise kaum noch zu erkennen! Einzig und allein die blonden Mähne – leider auch von ziemlich schlechter Qualität – erinnert uns an die "Baby One More Time"-Queen.

 

 

Ein Beitrag geteilt von KENZO (@kenzo) am

 

Auf Brits Lippen, Nase und Kinn hatte es Dr. Photohop bei seiner Behandlung offenbar besonders abgesehen. Austauschbar sieht Britney Spears auf den Kenzo-Kampagnenbildern aus und wir fragen uns, warum die Macher auf eine so radikale Nachbearbeitung gesetzt haben. Die Kampagne sei "besonders jugendlich", hatte die Sängerin in einem Interview mit der Vogue gesagt – ließ sich Britney deshalb in den Photoshop-Jungbrunnen werfen? Wir hätten eine natürlichere Kampagne definitiv cooler gefunden! 👎

 

 

Ein Beitrag geteilt von KENZO (@kenzo) am

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.