Hot Stories

David Beckhams Film-Debut: Endlich gibt es den ersten Clip

Von Frederika am Mittwoch, 10. Mai 2017 um 11:27 Uhr

Mädels, ihr müsst jetzt ganz stark sein! In seinem Film-Debut spielt Fußball-Hottie David Beckham keinen heißen Schönling oder einen sexy Dad – im Gegenteil…

Tiefe Narben im Gesicht, abgebrochene, schmutzige Zähne – so gruselig wie vor einigen Wochen haben wir den Ex-Fußballprofi noch nie gesehen. Damals schockte er uns mit einem verunstalteten Gesicht, doch wir konnten uns schnell beruhigen, denn sein neuer Look taugte lediglich für die Dreharbeiten seines ersten Filmes – ja, ihr habt richtig gehört: David Beckham wird jetzt Schauspieler und wir haben nicht nur alle Details, sondern auch den Film-Clip für euch!

David Beckham: So wird sein Schauspiel-Debut

David Beckham hat sich eine Gastrolle als Anführer einer Ritterhorde im Abenteuerfilm "King Arthur: Legend of the Sword" geangelt und ließ sich sich dafür von den Maskenbildnern verunstalten. Bereits 2015 bestätigte er seinen Filmauftritt in einem Interview mit der Times: "Ich habe 13 Zeilen und habe vorher viel geübt. Guy Ritchie (Regisseur des Filmes) ließ jemanden kommen um mit mir zu proben, das habe ich jeden Tag für eine Stunde durchgezogen." Für jemanden, der das Blitzlicht gewöhnt ist, sei er sehr aufgeregt gewesen, habe aber ebenso viel Spaß gehabt.

Dass David Talent hat, bekommen wir jetzt endlich in einem ersten Ausschnitt aus dem Film zu sehen. Mit gruseligem Akzent, den er sich mit einem Sprach-Coach angeeignet hat, erteilt der Anführer der Räuber dem zu dem Zeitpunkt noch unbekannten King Arthur Befehle und weist ihn an, das berühmt-berüchtigte Schwert aus einem Stein zu ziehen – scheinbar als Strafe. Zugegeben: Der Akzent und sein neuer Look lassen nicht viel vom "Sexiest Dad Alive" übrig, doch das Schauspielern scheint dem 42-Jährigen zu liegen. Wie es weitergeht, nachdem der royale Jüngling das Schwert tatsächlich vom Stein befreien kann und scheinbar seine Macht zurück erlangt, das müssen wir dann wohl im Kino sehen…

Eine Karriere als Filmstar – klappt das wirklich?

Ob wir den ehemaligen Fußball-Profi bald öfter vor der Kamera sehen werden? Ritchie denkt, dass David Beckham es nach Hollywood schaffen könnte – in King Arthur sei er "fantastisch" gewesen. Und auch sein Co-Star Charlie Hunnam sprach in hohen Tönen von dem Mann, der ursprünglich den Sport als Karriere wählte: "Mir wurde schnell klar, warum David zu dem Phänomen geworden ist, das er heute darstellt. Er kam ans Set und war sehr ehrgeizig, seinen Job gut zu machen. Ich habe eigentlich erwartet, dass er sich wie ein Superstar verhalten würde und dieser Auftritt nichts weiter als ein Witz für ihn sei, aber man hat seine Bereitschaft zu Arbeiten einfach gesehen. Das, in Kombination mit seiner freundlichen und bescheidenen Art, hat ihn sehr liebenswert gemacht. Ich kenne mich sonst nicht so mit Fußball aus, deswegen hatte ich mich eigentlich nicht groß um ihn gekümmert, aber als sein Dreh beendet war, hatte ich einen kleinen Crush entwickelt. Er ist echt verdammt cool!" Ein Riesen-Lob von echten Profis – klingt ganz so, als hätte David einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Keine Panik, Mädels. David Beckham ist immer noch so schnuckelig wie vorher.

Doch der Sportler bleibt bescheiden: "Ich weiß, dass die Schauspielerei ein schwerer Job ist, für den man viel Talent und Disziplin braucht. Ich will mich deswegen nicht unvorbereitet hineinstürzen, sondern erst mehr lernen und üben." Aber: "Was ich bisher gemacht habe, liebe ich. Ich kann mit den meisten Sachen umgehen. Viele Menschen kennen mich, deswegen habe ich mich an Kritik gewöhnt."

"King Arthur" wird bereits morgen, am 11. Mai, veröffentlicht. Wir würden uns freuen, den Beckham-Papi in Zukunft öfter auf der Kinoleinwand zu sehen – vielleicht ja auch mal mit normalem Gesicht, aber ohne T-Shirt 😉 Der erste Einblick jedenfalls lässt uns jedenfalls auf Vieles hoffen… 😍

Themen