Hot Stories

Deshalb blockierte Donald Trump Chrissy Teigen auf Twitter

Von LauraV am Sonntag, 30. Juli 2017 um 09:57 Uhr

Der Block-Button wurde wieder betätigt und zwar von niemand geringeres als Donald Trump! Dieses Mal erwischte es Topmodel Chrissy Teigen.

Jetzt hat es auch Model Chrissy Teigen getroffen - Präsident Donald Trump hat sie geblockt. Grund war wohl ein Kommentar, mit dem Teigen auf einen Tweet Trumps reagierte. Der US-Präsident hatte sich darüber beklagt, dass republikanische Abgeordnete ihn zu wenig unterstützten: "Es ist sehr traurig, dass selbst Republikaner, darunter sogar manche, die auf meinem Rücken über die Ziellinie getragen wurden, sehr wenig tun, um ihren Präsidenten zu schützen", schrieb Trump auf dem Kurznachrichtendienst.

Teigens Kommentar dazu war so kurz wie gemein: "Lol, niemand mag dich!"

9 Jahre später... 

Die ist darüber ziemlich überrascht. Schon neun lange Jahre lange habe sie Trump getrollt, schreibt die Ehefrau von Sänger John Legend, doch nun hat offensichtlich ein einziger Kommentar das Fass zum Überlaufen gebracht. Offensichtlich muss sich der US-Päsident die bösen Kommentare des Models schon länger gefallen lassen. Als Trump im Februar in Zusammenhang mit seinem gescheiterten Einreise-Stopp für Menschen aus mehreren muslimischen Ländern schrieb, man müsse „das Böse aus dem Land halten“, fragte Teigen, für wieviel Uhr sie Trump das Uber-Taxi für die Ausreise bestellen solle.

Chrissy Teigen ist nicht die Erste

Teigen ist nicht der erste Promi, den Trump in die Twitter-Verbannung geschickt hat. Im Juni blockte der Präsident den Erfolgsautor Stephen King. Auch dieser hatte sich in der Vergangenheit wiederholt auf Twitter über Trump lustig gemacht. King reagierte sarkastisch: "Ich werde mich jetzt wohl umbringen müssen", schrieb der Schriftsteller.

Ein Thema, das diskutiert wurde

Damals erhielt das Thema allerdings auch eine sehr ernste Seite. Verfassungsrechtler drohten Trump mit einer Klage, wenn er unberechtigte Blockierungen nicht zurücknimmt. Nach Lesart des Knight First Amendment Institutes verstößt Trump gegen die in der Verfassung festgelegte Meinungsfreiheit, wenn er Kritiker von seiner Kommunikation ausschließt. Das schrieb das Institut in einem Brief an das Weiße Haus. Trump hat Stephen King allerdings weiter blockiert.

Die Blockierungen hat der Präsident trotzdem bis heute nicht aufgehoben!