Hot Stories

Es ist offiziell: Der Kensington Palast bestätigt Prinz Harrys Beziehung mit Meghan Markle

Von Martyna am Dienstag, 8. November 2016 um 15:17 Uhr

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Das Medienspektakel wegen Prinz Harrys neuer Liebe, der Schauspielerin Meghan Markle, war in den letzten Tagen so groß, dass der englische Palast nun auf seinem Twitter-Account darum bittet, die Privatsphäre der 35-Jährigen zu respektieren. 

Die Gerüchte stimmen: Prinz Harry (32) und Schauspielerin Meghan Markle sind offiziell ein Paar. Dies bestätigte nun der Kensington Palast ganz im Stile der Neuzeit auf dem königlichen Twitter-Account. Gleichzeitig rufen die Royals dazu auf, die Privatsphäre der hübschen Brünette zu respektieren und ihre Familie sowie Ex-Freunde nicht weiter zu belästigen. 

Offizielle Stellungnahme zu Harrys neuer Liebe 

In dem Schreiben heißt es, dass Harry "die Unterstützung und Wärme sehr zu schätzen weiß" und sehr gut nachvollziehen kann, dass die Öffentlichkeit neugierig sei. Der dritte Absatz ließt sich wie folgt: 

Aber in den letzten paar Wochen wurde mehrfach der Punkt an Überschreitung der Privatsphäre überschritten. Seine Freundin, Meghan Markle, wurde Opfer einer Welle von Belästigungen und Missbrauch. Viele Angriffe davon erfolgten öffentlch, einige konnten glücklicherweise rechtzeitig abgewendet werden. Megan Markles Mutter musste sich tagelang an den vielen Fotografen vorbeikämpfen, um überhaupt aus ihrer Haustür zu kommen; Fotografen und Reporter versuchten auf illegalem Wege Eintritt in die Wohnung zu erhalten. Zahlreiche Zeitungen bestachen in den letzten Tagen Frau Markles Ex-Freund, enge Freunde und diverse Personen die jemals mit ihr in Kontakt standen.

Die englische Presse ist bekannt dafür besonders bei den Royals skrupellos zu "ermitteln". Wir erinnern uns an das Leben und das tragische Schicksal von Harrys Mutter, Lady Diana. Prinz Harry ist durchaus bewusst, dass Kommentare wie "das ist der Preis, den man bezahlen muss, wenn man einen Prinzen dated" folgen werden und widerspricht dieser Aussage vehement. Weiter heißt es, dass Harry explizit um die ungewöhnliche Veröffentlichung dieses Statements gebeten hat.