Hot Stories

Gerichtsurteil gefällt: Donald Trump darf Chrissy Teigen nicht auf Twitter blocken

Von Martyna am Donnerstag, 24. Mai 2018 um 10:20 Uhr

Im vergangenen Jahr blockierte Donald Trump das Model Chrissy Teigen auf Twitter. Jetzt steht endlich das Urteil fest und für den amerikanischen Präsidenten wird sich einiges ändern...

Chrissy Teigen ist für ihr loses und sehr witziges Mundwerk bekannt – vor allem auf der Social Media Plattform Twitter. Auch US-Präsident Donald Trump liebt die 140-Zeichen App und äußert sich dort häufig zu politischen, aber auch privaten Themen, gern auch mitten in der Nacht. (Wir erinnern uns alle noch an den "Covfefe"-Skandal.) Nach einem Post der Wifey von John Legend mit den Worten: "Lol no one likes you" also "Lol, niemand mag dich" reichte es dem Staatsoberhaupt und er blockierte die Kochbuchautorin. Diese teilte natürlich direkt ein Bildschirmfoto als Beweis und ihr Ehemann stärkte seiner Herzensdame den Rücken.

Donald Trump kontrolliert seinen Twitter-Account

Wieso das "Sport's Illustrated"-Model blockiert wurde? Chrissy äußerte sich auf ihrem Twitter-Account immer wieder kritisch gegenüber der aktuellen politischen Situation, was jedoch, dank der Meinungsfreiheit, absolut erlaubt ist. Doch ist es auch erlaubt, beziehungsweise fair, dass der Präsident der Vereinigten Staaten Menschen vom Informationsfluss ausschließt, obwohl er die besagte Plattform als einen seiner Hauptkommunikationswege benutzt, um die Amerikaner über Neuigkeiten zu informieren und seine Meinung kund zu tun? Diese Frage stellte sich auch das Knight First Amendment Institut der Columbia Universität in New York und verklagte Donald Trump dafür, sie auf Twitter auszuschließen. Sie sehen dies als verfassungswidrig und damit die Meinungsfreiheit eingeschränkt – das Urteil steht noch aus. Es wird sich jedoch als problematisch gestalten zu gewinnen, da es für die neuen, sozialen Medien noch keine genauen Regularien gibt, ob sie zu den öffentlichen oder privaten gehören.

Chrissy Teigen gegen Donald Trump: Das Urteil steht fest

Der Bundesgerichtshof fällte am vergangenen Mittwoch nun endlich sein Urteil und beschloss: Donald Trump darf als amerikanischer Präsident keiner User auf Twitter blockieren. Laut Buzzfeed hieß es in dem Gerichtsurteil außerdem, dass es für jeden möglich sein müsse, sich in einem öffentlichen Raum zu äußern und teilzuhaben, in dem Regierungshandeln verhandelt wird. Der Immobilienhai darf als "Offizieller" davon also zukünftig niemanden mehr von seinen Posts ausschließen. Bei wie vielen Accounts der Politiker die Blockierung nun aufheben muss, ist unklar. Wer sich aber besonders über die Nachricht freute, ist die frischgebackene Mama Chrissy Teigen. Via Twitter teilte sie direkt ein Video getreu ihres Humors und schrieb: "Gut, gut, gut wir treffen uns wieder @realDonalTrump." Wir sind sicher, dass John Legends Ehefrau uns schon bald mit neuen witzigen Tweets zum Lachen bringen wird und können es kaum erwarten! 

Ihr wollt noch mehr über Chrissy Teigen und ihre witzigen Twitter-Post erfahren?

Chrissy Teigen: Deshalb verabschiedet sich die Twitter-Queen von Social Media

Endlich: Chrissy Teigen teilt den Namen und das erste Bild ihres Sohnes!

Chrissy Teigen steht zu ihren grauen Haaren und das Internet flippt aus