Hot Stories

Kanye West: War der Streit um Donald Trump nur Promo für sein neues Album?

Von Judith am Sonntag, 29. April 2018 um 13:17 Uhr

Dass Kanye West gerne provoziert ist ja nichts Neues. Doch hinter seiner jüngsten Twitter-Kontroverse zu Donald Trump scheint doch mehr zu stecken, als zunächst gedacht...

Zugegeben, so richtig konnte keiner Kanye Wests Verhalten in der vergangenen Woche verstehen. Denn der Rapper hat es sich nicht nur mit einem seiner besten Freunde, John Legend, verscherzt, auch seine Ehefrau Kim Kardashian war alles andere als gut auf ihren Hubby zu sprechen. Der Grund? Auf Twitter verkündete der "Stronger"-Interpret seine Unterstützung für den umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump und bekundete sogar, dass er sich auf eine ganz besondere Art und Weise verbunden fühle und ihn als seinen "Bruder" empfinde. Jetzt allerdings tauchte sein neuer Song “Ye vs. the People” mit Rapper T.I. auf, der ein ganz neues Licht auf die Sache wirft...

Kanye West: Provokation als Promo für sein neues Album?

Dass der Rapper mit seinen Statements auf Twitter ganz schön aneckte, schien für das selbsternannte Genie kein Problem zu sein. Egal ob die Tatsache, dass viele Fans Kanye seine Äußerungen über den Präsidenten – der immerhin für eine sehr fragwürdige Politik steht, die auch immer wieder mit Diskriminierung und Rassismus in Verbindung gebracht wird – übel nahmen, oder dass viele Stars sich öffentlich von dem Sänger distanzierten, wie etwa The Weeknd, Rihanna, Harry Styles, Justin Bieber und Katy Perry die dem 40-Jährigen auf Twitter entfolgten, kratzte den Sänger herzlich wenig. Kanye ließ sich selbst von seiner Frau Kim Kardashian nicht wirklich von seinem fragwürdigen Weg abbringen. Und jetzt wissen wir wohl auch, warum! 

 

 

 

 

Kanye rappt über Trump

Denn in seinem neuen Song rappt er ziemlich philosophisch über Einheit, Liebe und Gedankenfreiheit – und trifft damit seltsamerweise genau die Themen seiner jüngsten Twitter-Geschichte. “But ain't goin' against the grain everything I fought for?” ("Aber ist gegen den Strom schwimmen nicht alles, wofür ich gekämpft habe") heißt es darin. Zuvor twitterte er darüber, wie sehr er es lieben würde, wenn Menschen ihre eigenen Ideen hätten. 

 

 

Kanye macht sogar direkte Andeutungen an ein Foto, auf dem er eine "Make America Great Again" Mütze trägt: “Actually wearin’ the hat’ll show people that we equal" ("Eigentlich zeigt das Tragen der Mütze den Leuten dass wir gleich sind") rappt er in dem Song und fügt später hinzu “Make America Great Again had a negative reception / I took it, wore it, rocked it, gave it a new direction" ("Make America Great Again hatte eine negative Aufnahme / Ich nahm es, rockte es, gab eine neue Richtung"). 

Darüber ob Kanye Twitter-Ausbruch als tatsächlich nur reinstes Kalkül war, einfach nur Provokation oder wirklich seine Meinung darstellt, können wir wohl nur spekulieren. Als Promo für sein neues Album wäre es jedenfalls ein kleiner Geniestreich. 

Kanye, Kim und Co. interessieren dich? Dann sind diese Artikel was für dich!

Kim Kardashian: Darum zeigt sie sich komplett nackt auf Instagram

Kardashians: Das sind die schönsten Looks der fünf Schwestern

Macht Kim Kardashian mit diesem Post Saint Laurent nieder?!