Hot Stories

Meghan Markle verrät: DIESER Moment hat ihr Leben verändert

Von Linnea am Dienstag, 2. Januar 2018 um 10:42 Uhr

Schauspielerin Meghan Markle hat nun über den Moment gesprochen, der ihr Leben verändert hat und es war nicht die Verlobung mit Prinz Harry

Wenn wir von einer Lady definitiv nicht genug bekommen können, dann ist es Meghan Markle! Die Beauty, die gerade mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen steckt, immerhin wird sie im kommenden Mai einem der ehemals begehrtesten Junggesellen der Welt, wir sprechen natürlich von Prinz Harry, das Ja-Wort geben, hat nun nach ihren Neujahrsvorsätzen (von denen wir uns dringend eine Scheibe abschneiden sollten😅) auch über den Moment gesprochen, der ihr Leben verändert hat und es ist nicht die Verlobung zu dem britischen Rotschopf gewesen…😳

Meghan Markle: "Die Bedürfnisse anderer über die eigenen Ängste stellen"

In dem Buch "The Game Changers" von Samantha Brett, indem verschiedenste, inspirierende Ladies die Geheimnisse ihres Erfolges und ihren Einfluss in der Welt verraten, wurde auch Meghan Markle interviewt und sprach, laut der Daily Mail, neben Themen wie ihrer Funktion als Frauen-Botschafterin der UN, ihrer Schauspielerei und ihres ehemaligen Lifestyle-Blogs "The Tig", auch über ihre Zeit als Volontärin, welche einen Moment beinhaltete, der ihr Leben verändert habe…✨

"Ich habe angefangen in einer Suppenküche in Skid Row in Los Angeles zu arbeiten als ich 13 Jahre alt gewesen bin und am ersten Tag hatte ich wirklich Angst. Ich war jung und es war rau und hart dort und obwohl ich in einer großartigen Volontärsgruppe war, habe ich mich überfordert gefühlt. Ich erinnere mich, dass eine meine Mentorinnen (Mrs. Maria Pollia) mir erklärte, dass 'das Leben bedeutet, die Bedürfnisse anderer über seine eigenen Ängste zu stellen.'" Was für inspirierende Worte!👏

Diese hat sich auch die Beauty zu Herzen genommen, wie sie weiter in dem Buch erklärt: "Ja, gehe sicher, dass du unversehrt bist und bringe dich niemals in eine Situation, in der du selbst ein Kompromiss bist, aber wenn du das klargestellt hast, dann denke ich, dass es sehr wichtig für uns ist, uns daran zu erinnern, dass uns jemand braucht und dass ein Akt des Gebens/Helfens/Tuns wirklich ein Akt der Anmut werden kann, wenn du über den Tellerrand hinaus schaust." Haaach, wir sind einfach große Fans von Prinz Harrys Verlobter!😍

Doch auch, wenn Meghans Statement ihr großes Mitgefühl für andere Menschen ausdrückt, muss die 36-Jährige (wie wir alle) ab und zu einen Gang runterschalten und an sich selbst denken: "Ich bin unabhängig und ein tatkräftiger Mensch und deshalb muss ich mich oft selbst daran erinnern einen Moment innezuhalten und zu atmen. Mein Gehirn arbeitet rund um die Uhr und es sind alles Dinge für die ich eine Leidenschaft habe, aber am Ende des Tages ist es einfacher sich nicht ausgelaugt zu fühlen, indem ich mir den Druck nehme." Wenn das nicht weitere gute Vorsätze für ein erfolgreiches 2018 sind, dann wissen wir auch nicht.💁🏼

Wir sind dann mal auf dem Weg in die nächste Buchhandlung – uns das Must-read von Autorin Samantha Brett besorgen. Und ihr so?!💃

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook! https://www.facebook.com/GraziaMagazin/