Hot Stories

Prinz Harry setzt sich für ein Tabuthema ein!

Von GRAZIA Deutschland am Mittwoch, 12. Oktober 2016 um 12:23 Uhr

Einer unserer liebsten Royals, Prinz Harry, setzt sich nun für einen ganz besonderen guten Zweck ein. Er forderte nämlich in einer Rede, dass das Schweigen über psychische Erkrankungen gebrochen werden sollte. Unser psychisches Wohl ist nämlich genauso wichtig, wie unser physisches. Recht hat er! Krankheit ist eben Krankheit, egal ob sie Körper oder Seele betrifft.

Für alles gibt es einen Welttag. Es gibt den Welttag des Bieres, der Freundschaft, der Kinder und und und... Aber es gibt durchaus auch Tage, die ernsthaftere Dinge thematisieren. Darunter fällt auch der Welttag der seelischen Gesundheit. Dieser war am 10. Oktober und Prinz Harry nahm sich diesen Tag zum Anlass, um einmal seine Meinung zu sagen!

Prinz Harry: Es ist an der Zeit

In der Londoner County Hall hielt Harry eine Rede, in dem er so einiges an Veränderungen fordert:

Es ist Zeit, dass wir die Scham rund um seelische Gesundheit aus dem Weg räumen – die Angst verurteilt zu werden, hält Menschen davon ab, darüber zu reden oder Hilfe zu verlangen.

Eigentlich könnten wir das so stehen lassen, denn in den Worten von Prinz Harry steckt extrem viel Wahrheit. Doch auch Prinz William und seine wunderschöne Frau Kate waren anwesend. William versprach in seiner Rede, dass er sich dafür einsetzen werde, dass es Menschen mit psychischer Erkrankung besser geht und dafür alles tun werde. "[...] Keine Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn einem alles zu viel wird oder wenn wir depressiv oder verunsichert sind, kann den Rest unseres Lebens beeinflussen. Ganz einfach gesagt, wir drei wollen, dass es nicht länger zur großen Sache gemacht wird, Hilfe zu verlangen."

So viel royales Engagement finden wir super!

Auch Kate versicherte, dass sich die drei Royals verpflichtet fühlen, die Aufmerksamkeit auf psychische Erkrankungen zu lenken. Sie wollen alles tun um so zu helfen seelische Erkrankungen schneller zu behandeln oder zu verhindern - dafür darf es allerdings kein Tabuthema mehr sein! Und das ist auch richtig so, denn es gibt viele Menschen, die ihre Krankheiten aus Scham verschweigen und so viel mehr leiden, als es eigentlich nötig wäre!

Wir müssen ja ganz ehrlich zugeben: Bei so viel Einsatz haben wir uns noch ein kleines bisschen mehr in  den humorvollen Prinz Harry verliebt.

 

Ein von NishSays (@nishsays) gepostetes Foto am