Hot Stories

Psychische Erkrankung: Lady Gaga kämpft gegen PTSD

Von GRAZIA Deutschland am Dienstag, 6. Dezember 2016 um 15:04 Uhr

Dass Lady Gaga ein großes Herz hat, ist uns allen bekannt. In Begleitung von "Today" besuchte die Künstlerin ein Wohnheim für obdachlose Jugendliche, die aufgrund ihrer Sexualität verstoßen wurden. Und auch über sich selbst, gibt die Künstlerin eine Menge preis und spricht ganz offen über PTSD, eine psychische Erkrankung, unter der die Sängerin leidet.
 

Lady Gaga ist eine herzliche Person, die auch nicht davor zurückschreckt ihre Emotionen öffentlich zu zeigen. Es gibt jedoch auch Dinge, die die Sängerin zurück hält. Nun öffnete sich die Sängerin im amerikanischen Fernsehen und äußerte sich dort über ihren psychischen Gesundheitszustand.

Lady Gaga öffnet sich im Fernsehen

Ich leide an PTSD, das habe ich noch nie erzählt.

PTSD ist eine posttraumatische Belastungsstörung. Diese kann nach besonders einschneidenden und dramatischen Erlebnissen auftreten. Die Krankheit äußert sich durch verschiedene Symptome, wie beispielsweise Depressionen, Panikattacken, Albträumen und auch Schmerzen.

Auslöser für ihre Erkrankung könnte eine Vergewaltigung sein, denn mit 19 Jahren wurde die Sängerin von einem Musikproduzenten vergewaltigt. Ein belastendes Ereignis, dass die Sängerin lange verschwieg – auch vor ihrer Familie.

 

 

Ein von TODAY (@todayshow) gepostetes Foto am

 

Nun versucht sie anderen zu helfen

Die Sängerin weiß, wie schwer das Leben sein kann. Seit Jahren setzt sie sich deswegen für Leute ein, denen es nicht so gut geht. Nun besuchte sie ein Heim für obdachlose Kinder und Jungendliche, die vor allem aufgrund ihrer Sexualität verstoßen wurden. Auch dort berichtet sie, dass sie psychisch erkrankt ist und unter anderem Meditationsübungen nutzt, um zu entspannen.

Hier könnt ihr das ganze Video sehen:

Themen