Hot Stories

Schlechtes Vorbild: Vloggerin schockt mit Mager-Körper

Von GRAZIA Deutschland am Montag, 7. November 2016 um 12:45 Uhr

Es gibt viele Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, mit dem Druck nicht klar kommen und deswegen abrutschen. Nun schockt eine YouTuberin mit einem extrem abgemagerten Körper und wird damit zum schlechten Vorbild für die über 900.000 Follower ihres Kanals. Sollte Eugenia Cooney (22) sich deswegen aus der Öffentlichkeit zurückziehen?

Die 22-jährige Eugenia Cooney ist extrem erfolgreich auf YouTube, denn sie hat ihre eigene Nische gefunden, berichtet über Emo-Mode und zeigt passende Beautytutorials. Vor allem junge Mädchen schauen sich den Kanal der Engländerin an - doch sie ist extrem dünn. Aus diesem Grund fordern jetzt viele, dass sich die Vloggerin zurückziehen sollte. Zu Recht?

Petition gegen die YouTuberin

Tatsächlich ist Eugenia unnatürlich dünn. Ihr Kopf scheint riesig im Vergleich zu ihrem mageren Körper. Die Arme und Beine sind nicht viel mehr als Haut und Knochen. Das Problem: Viele junge Zuschauer nehmen sich Eugenia als Vorbild - auch in Sachen Figur! So schreibt eine besorgte Zuschauerin eine Petition bei Change.org aus, diese fordert eine Sperrung von Eugenias Account.

Eugenia bringt auch andere in Gefahr!

Mittlerweile wurde die Petition allerdings wieder gelöscht. Doch unter den Kommentaren befanden sich einige, die besorgniserregend scheinen und von jungen Fans berichten, die mittlerweile in Behandlung wegen einer Essstörung sind. Und das nur, weil sie sich Eugenia zum Vorbild nehmen.

Als Person der Öffentlichkeit sollte Eugenia sich ihrem Problem öffentlich stellen und Aufmerksamkeit für eine ernstzunehmende Krankheit schaffen, die in extremen Fällen sogar zum Tod führen kann, oder sie sollte sich zurückziehen, um ihrer Krankheit den Kampf anzusagen.

Eugenia Cooney: "Ich will niemanden verärgern"

In einem Video, dass Eugenia Cooney "I'm Sorry" nennt, erzählt sie, dass ihr die ganze Aufregung leid tue. Sie sei allerdings nicht magersüchtig, sondern von Natur aus dünn. Die Figur der YouTuberin sieht aber alles andere als natürlich aus. Diese verzerrte Wahrnehmung, wenn es um den eigenen Körper geht, ist jedoch typisch für Magersüchtige.

Öffentlich eine Essstörung zu leugnen und von einer natürlichen Figur zu sprechen bei dieser Optik und wenn man ein Vorbild für junge Mädchen ist, ist definitiv der falsche Weg! Bleibt nur zu hoffen, dass Eugenia Cooney rechtzeitig erkennt, dass sie ein Problem hat.

Themen
Eugenia Cooney,