Hot Stories

Selena Gomez: "Ich möchte, dass die Leute mich vergessen."

Von julia.mattyhse am Freitag, 17. März 2017 um 10:27 Uhr

Selena Gomez ist wunderschön, erfolgreich und aktuell Covergirl der amerikanischen Vogue und sorgt damit dür Aufsehen…

Kürzlich gab die Vogue US bekannt, dass Selena Gomez das Cover Model für die April Ausgabe 2017 sein wird. Das Shooting fand in Los Angeles statt und die Bilder können sich sehen lassen: Die Sängerin sieht umwerfend aus. Sie trägt ein Ensemble von Micheal Kors und dazu riesige Kreolen von Jennifer Fisher. Ihre amerikanischen Fans dürfen sich freuen: Es ist ihr erstes Vogue Cover in den USA.

In den letzten Jahren hat sich die Freundin von Sänger The Weeknd zu einer echten Fashion Ikone entwickelt. Sie wurde von Bruce Weber für eine Louis Vuitton Kampagne fotografiert und sitzt bei Fashion Shows neben keiner geringeren als Anna Wintour in der Front Row.

 

Ein Beitrag geteilt von Vogue (@voguemagazine) am

Selena Gomez: "Instagram macht mich kaputt."

Vergangenes Jahr im Oktober kam dann der Zusammenbruch: Selena wies sich selbst in eine Klinik ein, um sich "auf ihre mentale Gesundheit zu konzentrieren." Dafür sagte sie sogar 34 Termine ihrer Revival Welttour ab. "Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie toll es war nur mit sechs Mädels zusammen zu sein. Echte Menschen, die es nicht interessiert wer ich bin," sagte die Sängerin gegenüber Vogue über ihren Aufenthalt in der Rehab. "Es war eines der schwersten Dinge, aber auch eines der schönsten Dinge, die ich gemacht habe."

Im Dezember 2016 wurde sie, mit 110 Millionen Followern, zur Instagram Queen. "Kaum, dass ich die meisten Follower hatte, drehte ich durch. Es war wie eine Sucht für mich. Ich wachte damit auf und schlief damit ein." Mittlerweile hat Selena die App nicht mehr auf ihrem Handy und auch das Passwort kennt nur ihre Assistentin, die sich um den Account kümmert.

"Ich liebe was ich mache, mir ist bewusst wie viel Glück ich habe, aber – wie kann ich das sagen ohne komisch zu klingen? – Ich kann es kaum abwarten, dass die Leute mich vergessen."