Hot Stories

So emotional sprechen Prinz William und Prinz Harry über ihre Mutter

Von julia.mattyhse am Freitag, 2. Juni 2017 um 11:39 Uhr

Prinz William und Harry sprachen im Interview mit BBC über den Tod ihrer Mutter und ihre Worte rühren uns zu Tränen…

In den vergangenen Monaten ist bei den Royals ganz schön viel passiert: Pippa Middleton hat geheiratet, Harry darf sich offiziell mit seinem Sweetheart Meghan Markle verloben und die kleine Charlotte feierte ihren zweiten Geburtstag. Alles Anlässe, die für gute Laune sorgen und uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben, doch eigentlich ist es für das britische Königshaus ein sehr trauriges Jahr, denn der Todestag von Prinzessin Diana jährt sich zum 20. Mal.

Anlässlich des Todestages von Williams und Harrys Mama wurde eine 90-minütige Dokumentation gedreht, in der ihre Söhne über den Verlust sprechen. "Wir schulden es ihr. Wir haben das Gefühl, dass wir sie im Stich gelassen haben, als wir jünger waren," erklärt William, der damals zarte 15 Jahre alt war, als die Tragödie passierte.

Prinz William: "Wir konnten sie nicht beschützen"

©Getty Images

Mit seinen Worten sorgt Prinz William bei uns für feuchte Augen: "Wir konnten sie nicht beschützen. Wir schulden ihr mindestens 20 Jahre, wir schulden es ihr, für ihren Namen einzustehen und jeden an ihren wundervollen Charakter und die Person, die sie war, zu erinnern. Wir erfüllen unsere Pflicht als Söhne, sie zu beschützen."

Auch sein kleiner Bruder Harry ist bis heute überwältigt von der Liebe, die ihnen die Öffentlichkeit damals entgegenbrachte: "Als sie starb war es ein Überfluss an Emotionen und Liebe, die komplett war, die schockierend war. Wenn wir jetzt zurückschauen, ist es schön und faszinierend, welchen Einfluss unsere Mutter auf viele Menschen hatte. Wenn du jung bist und dir passiert so etwas, dann ist es in dir verankert – in deinem Kopf, deinem Herzen und es bleibt dort für eine sehr, sehr lange Zeit." Wir alle erinnern uns an den herzzerreißenden Anblick von den beiden Jungs, wie sie hinter dem Sarg ihrer Mama liefen.

©Getty Images

Auch wenn es den royalen Brüdern nicht leicht gefallen ist, sich so zu öffnen "Ich finde es immer noch schwierig darüber zu sprechen, weil ich damals so verwundbar war," so William, finden wir es klasse, dass sich die beiden ihren Weg zurückgekämpft haben und anderen mit ihren Worten Mut machen.

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥  Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!