Hot Stories

Taylor Swift gegen Katy Perry: DIESE Aktion bringt das Internet zum Ausflippen

Von Frederika am Samstag, 10. Juni 2017 um 09:58 Uhr

Der Streit zwischen Taylor Swift und Katy Perry geht (schon wieder) in die nächste Runde und wir haben alle Details…

Ob Taylor Swift und Katy Perry sich wohl jemals versöhnen werden? Im Moment sieht es nicht danach aus – schon gar nicht nach Taylors neuster Aktion, die definitiv einen Schritt zu weit ging. Aber spulen wir mal zurück: Wer noch nicht mitbekommen hat, warum die beiden Pop-Diven sich bekriegen, der sollte an das Jahr 2014 zurückdenken, in dem die ehemalige Country-Sängerin ihren Song "Bad Blood" veröffentlichte, der angeblich an Katy Perry gerichtet gewesen sein soll. Im Mittelpunkt stand damals Sänger John Mayer, mit dem beide liiert waren. Katy hatte ihre blonde Kollegin beschuldigt, ihr aus Eifersucht Tänzerinnen für ihre Tour geklaut zu haben.

Mit Taylors Rache-Hit begann ein erstklassiger Zickenkrieg, der sich zwar über die Jahre abkühlte, doch zuletzt erneut in voller Pracht für Schlagzeilen sorgte: Katy soll sich in einem gemeinsamen Song mit Taylors Ex Calvin Harris revanchieren und auch ihr Song "Swish Swish" handelt von niemand anderem als ihrer Rivalin. Zuletzt hatte sich die "Bon Appétit"-Sängerin in einem Interview noch dafür ausgesprochen, dass Taylor den Streit beenden müsse – doch der eigenwillige Popstar hat andere Pläne. 💁🏼

So schießt Taylor Swift gegen Katy Perry

Viele Taylor-Fans werden wissen, dass es nichts Frustrierenderes gibt, als auf der Suche nach dem perfekten Break-Up-Song auf Spotify zu entdecken, dass die 27-Jährige all ihre Werke von jeglichen Streaming-Plattformen gelöscht hat. Warum? "Ich probiere gerne Sachen aus. Das habe ich versucht, aber ich mochte nicht, wie es sich angefühlt hat. Ich finde, es mindert den Wert der Kunst", erklärte sie 2014 dem Time Magazine, "Alle beschweren sich, dass die Verkaufszahlen für Musik sinken, aber niemand verändert etwas an seinem Verhalten."

Scheint ganz so, als hätte das Pop-Girl mit ihrer Einstellung nun eine Kehrtwende gemacht, denn seit gestern sind all ihre Songs online wieder abrufbar. Die offizielle Begründung: "Wir feiern damit, dass 1989 mehr als 10 Millionen mal verkauft wurde. (...) Taylor möchte ihren Fans danken, indem sie all ihre Songs den Streaming-Diensten zur Verfügung stellt.

Als inoffizielle Begründung jedoch vermuten wir etwas anderes: Zur gleichen Zeit, ja sogar zur exakt gleichen Minute in der die Hits ein überraschendes Online-Comeback feiern durften, erschien nämlich auch Katy Perrys neues Album "Witness", was hingegen schon lange in Planung war. Ob das Zufall war? Wir glauben nicht! Und so spaltet sich das Internet in zwei Partein: Fans, die sich über Taylors Aktion freuen, und Kritiker, die sie als "hinterlistig" bezeichnen. Zuletzt wären da noch die, die sich nicht so recht entscheiden können…

… und zu denen gehören auch wir! 🙈

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights. 😍

 

MerkenMerken

MerkenMerken