Hot Stories

Victoria's Secret Model Bridget Malcolm wehrt sich gegen Magerwahn

Von Jenny am Dienstag, 20. März 2018 um 10:27 Uhr

Der Victoria's Secret Engel Bridget Malcolm hat genug vom Model-Dasein und spricht endlich Klartext über den rauen Ton bei Shootings und harten Diäten! 

Es sind die Models der Victoria's Secret Show, die uns jeden November mit ihren unfassbar schönen Körpern den Verstand rauben und große Lust auf die heißeste Lingerie ever machen. Dass auch Engel Romee Strijd ihre schlanken Kurven nicht in die Wiege gelegt bekommen hat, sondern knallhart trainieren muss, vergessen wir dabei schnell mal. Nach Dessous-Model Nina Agdal, hat nun eine weitere Lady genug von dem Magerwahn und packt ihre unglaublichen Erlebnisse aus.

Bridget Malcolm: Trotz Kleidergröße 34 ist sie "zu fett" 😳

Kein Burger und keine Schokolade, nur kleine Portionen oder einfach gar kein Essen – so sah der Alltag von Bridget Malcolm Jahre lang aus. Die Beauty hielt extrem strenge Diäten, um mit ihrem Body den hohen Ansprüchen der Victoria's Secret Show und anderen Jobs gerecht zu werden. Im vergangenen August entschied sich das Supermodel aber endlich dazu, Frieden mit ihrem Körper zu schließen, der Modeindustrie den Rücken zu kehren und das Hungern ein für alle Mal zu beenden – der Grund dafür ist nicht zuletzt die falsche Selbstwahrnehmung gewesen, die der Job mit sich brachte... 😔

 

Via Social Media erzählte die Australierin ihren Followern: "Ich wollte einfach aufhören in den Spiegel zu schauen und mir zu sagen, ich sei zu fett und ich würde nicht genug dafür geben". Weiter verriet die Blondine: "Ich habe versucht zwölf Jahre ungeschehen zu machen, in denen mir gesagt wurde, dass ich Gewicht verlieren und mich kräftigen soll." Wie sich Bridget erinnert, sei es während eines Shootings besonders schlimm gewesen. Im Gegensatz zu den extrem dünnen Models, wurde die 26-Jährige total unhöflich behandelt, da sie die Anforderung des Kunden, der sich einen Hüftumfang von 83cm wünschte, nicht erfüllen konnte. 😳

In ihrem Blogbeitrag schrieb die Blondine weiter: "Eine Dame hat mich gebeten, wenn möglich meine Rippen mehr zu zeigen, während sie Fotos gemacht hat. Sie hat ein Tuch um meine Hüften gebunden, um sie zu verbergen." Bei einer jungen Frau, die Größe 34 trägt, ein völlig falsches Signal, wie sicher nicht nur die Australierin weiß. 

Bridget Malcolm sendet ein klares Statement

Für die 26-Jährige scheint es der richtige Weg zu sein, sich von der Modeindustrie abzuwenden. "Ich kann euch nicht erzählen, wie oft ich ins Bett gegangen bin und es in meinem Kopf schwirrte – nicht zu versuchen, darüber nachzudenken, wie viel ich zu Dinner gegessen habe", gesteht die Schönheit und schließt ihr Geständnis mit den ehrlichen Worten ab: "Ich habe zugenommen. Und mir ist das ganz egal. Mein Leben ist so viel mehr als nur meine Jeans-Größe." Dem können wir nichts mehr hinzufügen… 👏🏼

Du willst die Updates nicht verpassen? Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!