Hot Stories

Wegen Gehaltsunterschied: Mark Wahlberg spendet 1,5 Millionen an "Time's Up"!

Von Frederika am Sonntag, 14. Januar 2018 um 10:38 Uhr

Im Namen seiner Schauspiel-Kollegin Michelle Williams hat Mark Wahlberg 1,5 Millionen US-Dollar an die "Time's Up"-Bewegung gespendet…

Dass Mark Wahlberg für die nachgeholten Dreharbeiten zum Film "All the Money in the World" erheblich mehr Geld bekam, als Schauspiel-Kollegin Michelle Williams, sorgte in dieser Woche für Aufruhe in den Medien, war es doch gerade der Film, der sowieso schon unter der unrechten Behandlung von Frauen zu leiden hatte. Hauptdarsteller Kevin Spacey wurde nach Missbrauchsvorwürfen gefeuert und musste kurzfristig durch Christopher Plummer ersetzt werden – alles nur wenige Wochen, bevor der Streifen in die Kinos kommen sollte. Während Mark Wahlberg für die anschließend notwendigen Reshoots ganz 1,5 Millionen Dollar bekommen haben soll, wurden Michelle gerade einmal 80 Dollar pro Tag gezahlt, womit ihr gesamtes Gehalt die 1000-Dollar-Grenze nicht überschritt. Unter dem Eindruck der „Time’s Up“-Bewegung, die sich gegen Geschlechter-Differenzen am Arbeitsplatz, sexuelles Fehlverhalten und Missbrauch stellen will, sorgten diese Entdeckungen natürlich für Empören. Jetzt reagierte Mark Wahlberg auf die Anschuldigungen…

Mark Wahlberg: So unterstützt er seine Kolleginnen

Natürlich können die engagierten Schauspieler oft nicht wissen, was der Co-Darsteller verdient. Vielmehr ist es an den Produzenten, die Bezahlungslücke zu schließen. Um diese Aufforderung an die großen Akteure des Filmbusiness zu unterstützen, veröffentlichte Mark Wahlberg nun ein faires Statement: "Über die letzten Tage hinweg ist meine Reshoot-Bezahlung für 'All The Money in the World' viel diskutiert worden. Ich unterstütze den Kampf für faire Bezahlung zu 100% und spende die 1,5 Millionen deshalb in Michelle Williams Namen an den Time's Up Legal Defense Fund."

Wir finden es toll, dass Mark Wahlberg seine Schauspiel-Kolleginnen, die sich für "Time's Up" engagieren, auf diese Art und Weise unterstützt und damit ein Zeichen gegen die ungleiche Behandlung von Männer und Frauen setzt!

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.

Themen
märk Wahlberg,