Hot Stories

Peter Dundas: Der Neue bei Pucci

Von GRAZIA am Mittwoch, 7. April 2010 um 18:04 Uhr

Pucci-Designer Peter Dundas ist seit wenigen Wochen der neue Modeliebling. GRAZIA traf ihn in Mailand.

Was haben ein italienisches Traditionshaus wie Pucci und ein attraktiver Norweger mit Wikinger-Ausstrahlung gemeinsam? Vielleicht, dass für beide das Wort „Frauenschwarm“ zutrifft. Der neue Pucci-Designer Peter Dundas jedenfalls ist seit seiner ersten gefeierten Mailänder Modenschau vor wenigen Wochen der aktuelle Liebling der Modewelt. „Sexy und rockig“, schwärmt eine Redakteurin, „man hatte den Eindruck, die Models sind alle verliebt in ihn, sie summten um ihn herum wie die Bienen.“

Woher können Sie das?, fragt GRAZIA den großen Blonden. Lachend verweist er auf den Einfluss seiner Mutter und seiner Freundin, die gern Vintage (auch Pucci) tragen. „Sie lieben Mode, die der Figur schmeichelt, 70er-Taschen und -Accessoires – Mode, die einen sexy Lifestyle und Lebensfreude ausdrückt. Mode, die Frauen schön macht, statt ihnen Trends vorzuschreiben.“ Perfekt für das Haus Pucci, das seit 1949 den Jetset und Fashion-Fans mit farbenfroher Mode aus stretchigem Jersey beglückt.

Nun soll das ein Norweger aus dem szenigen Oslo tun. Dundas hat einige Erfahrung vorzuweisen: bei Gaultier, Lacroix, Cavalli und Ungaro. Keine Frage, er kann mit Farben und Prints umgehen. Aber viel wichtiger, er versteht, was Frauen an Mode Spaß macht. „Frauenträume transportieren, das will ich mit meiner Mode, Emotionen und Verlangen wecken“, sagt er, „es geht um den animalischen Instinkt in uns.“

Seine eigene wilde Seite lebt Dundas beim Kite­surfen aus: „Am liebsten bin ich mit Freunden und meinem Hund auf einer kleinen griechischen Insel. Sonne, Meer, Wind und Surfen sind mein Elixier.“ Den Namen der Lieblingsinsel verschweigt er uns … nicht, dass wir ihm noch nachreisen.

Themen
Pucci,
Peter Dundas