Hot Stories

Pink: Damit hat niemand gerechnet

Von Marvena.Ratsch am Montag, 26. Juli 2021 um 15:51 Uhr

Aktuell macht die Sängerin Pink nicht mit einem neuen Hit auf sich aufmerksam, sondern mit einer starken Aktion, mit der so niemand gerechnet hätte...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍 

Kurz bevor die Olympischen Spiele in Tokio als das größte Sportereignis des Jahres vergangenen Freitag offiziell eröffnet wurden, sorgte ein anderes Event für Gesprächsstoff: die Europameisterschaft im Beachhandball, die vom 13. bis 18. Juli in Bulgarien stattfand. Doch die Schlagzeilen zu dieser Veranstaltung waren nicht nur positiv, einige davon waren auch ziemlich schockierend. Denn die norwegische Mannschaft der Frauen wurde scharf für die Wahl ihrer Uniform kritisiert und im Nachhinein vom Verband sogar dazu verpflichtet, ein Bußgeld zu zahlen – und zwar, weil sie aus Protest statt der knappen Höschen Shorts trugen. Was Pink mit diesem sportlichen Skandal zutun hat? Die Sängerin zeigt mit einer großen Geste ihre Unterstützung für das Team, welches bei der EM Platz 4 belegte. 

Lust auf Shopping? Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon:

Pink unterstützt die norwegischen Beachhandballerinnen

Nicht nur im Turnen und beim Beachvolleyball spielt die Kleiderwahl der Damen eine umstrittene Rolle, auch im Beachhandball stehen knappe Sportoufits, den der Volleyballerinnen ganz ähnlich, für die Frauen an der Tagesordnung. Völlig antiquiert und sexistisch, wie das Team aus Norwegen empfindet, weshalb dieses für die Europameisterschaft auch ein Statement setzen wollte und alle Sportlerinnen dafür im Spiel um Platz 3 gegen Spanien zu etwas längeren Shorts griffen. Im Nachhinein wurde nun von der europäischen Handball-Föderation entschieden, dass die Damen wegen "unangemessener Bekleidung" ein Bußgeld in Höhe von insgesamt 1.500 Euro (50 Euro pro Spielerin) zahlen müssen. Genau dazu hat sich Pink schließlich vergangenen Sonntag via Twitter geäußert und den Beachhandballerinnen ihre Unterstützung zugesagt: "Ich bin sehr stolz auf das norwegische Frauen-Beachhandballteam, das gegen die sexistischen Regeln bezüglich seiner "Uniform" protestiert hat. Der europäische Handballverband sollte lieber wegen Sexismus bestraft werden. Gut gemacht, meine Damen. Ich zahle gerne die Bußgelder für euch. Macht weiter so." Eine tolle Aktion der "So What"-Sängerin, zu der es nur eines zu sagen gibt: Chapeau!👏🏻

Diese Artikel könnten euch auch interessieren: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.