Hot Stories

Prinz Charles: Eiskalte Entscheidung

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 13. Juli 2021 um 10:36 Uhr

Bei den britischen Royals war in den vergangenen Monaten eine Menge los und das könnte sich auch in nächster Zukunft nicht ändern – Grund dafür ist eine eiskalte Entscheidung, die Prinz Charles treffen könnte...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍 

Die britischen Royals rund um die Queen hatten es in den vergangenen Monaten nicht immer leicht: Erst haben Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle der Monarchie den Rücken gekehrt und haben mit dem endgültigen "Megxit" ihr Leben in L.A. gefestigt, dann haben die beiden auch noch schwere Rassismusvorwürfe gegenüber einiger Mitglieder des Königshaus in dem Skandal-Interview mit Oprah Winfrey öffentlich gemacht und schließlich brachte der Tod von Prinz Philip im April eine Welle der Trauer über die Familie. Doch anstatt, dass jetzt etwas Ruhe einkehrt, steht der nächste Konflikt vor der Tür: diesmal nicht zwischen den Brüdern William und Harry, sondern zwischen Prinz Charles und Edward. Grund dafür ist eine eiskalte Entscheidung, die der Prince of Wales schon bald treffen könnte. Welche das ist, decken wir nun auf.

Lust auf Shopping? Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon:

Wird Prinz Charles seinen Bruder übergehen?

Nach dem Tod von Prinz Philip hat sein Sohn und Thronfolger Charles den Titel "Herzog von Edinburgh" geerbt und dieser könnte nun zu einem großen Streitpunkt werden. Ursprünglich war es geplant, dass der Titel an seinen Bruder Prinz Edward weitergeben wird, wenn Charles König wird, was auch in einer früheren Meldung des Königshauses publik gemacht wurde: "Die Königin, der Herzog von Edinburgh und der Prinz von Wales haben sich außerdem darauf geeinigt, dass Prinz Edward zu gegebener Zeit den Herzogstitel von Edinburgh erhalten soll, wenn der derzeitige Titel, den Prinz Philip innehat, schließlich an die Krone zurückfällt.". Doch nun könnte alles anders kommen (als Edward erwartet hätte), denn der 72-Jährige scheint mit dieser verfrühten Entscheidung aktuell zu hadern, wie ein Freund des Royals nun gegenüber der "Sunday Times" verraten haben soll: "Es liegt an ihm, was mit dem Titel passiert. Er wird nicht an Edward gehen." Und auch eine andere Quelle bestätigt dies: "Edinburgh wird nicht an [die Wessexes] gehen, soweit es den Prinzen betrifft." Noch sind dies allerdings nur Spekulationen, die ein Sprecher des Prinzen von Wales dem People Magazin gegenüber nun endgültiger aus der Welt schaffen will: "Alle Geschichten dieser Art sind Spekulationen und es wurden noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen. Es wäre unangemessen und respektlos gegenüber der Königin, sich zu Fragen der Thronfolge zu äußern, und wir werden unsere langjährige Politik beibehalten, dies nicht zu tun.


©Getty Images

Weitere News, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen