Hot Stories

Ist das der Beweis, dass Prinz Charles ein schlechter Ehemann ist?!

Von Julika am Mittwoch, 9. Dezember 2020 um 13:11 Uhr

Obwohl wir Prinz Charles von Wales bei öffentlichen Terminen glücklich neben seiner Frau Camilla erleben, werden jetzt Stimmen laut, dass er auch kalt und abweisend sein kann. Wir verraten, was es damit auf sich hat...

Betrachten wir die europäischen Königsfamilien, so bestechen vor allem die britischen Royals mit Charme. Neben William und Kate, die im nächsten Jahr ihren 10. Hochzeitstag feiern und eventuell bald mit Baby Nummer vier überraschen, geben auch Prinz Charles und seine Gemahlin Camilla Parker Bowls ein königliches Paar ab. Seit 15 Jahren glücklich verheiratet, überzeugen die beiden mit Volksnähe und kleinen Gesten in der Öffentlichkeit. Ja, die Royals sind seit der standesamtlichen Hochzeit im Rathaus von Windsor ein eingespieltes Team und erfreuen sich in Großbritannien aufgrund ihrer Nahbarkeit immer mehr an Sympathie. Diese könnte jetzt allerdings dahin sein, denn nun werden Stimmen laut, dass sich hinter dem Königsanwärter doch nicht unbedingt der liebevolle Ehemann verbirgt, den die Welt neben der Duchess of Cornwell vermuten mag. Was und wer dafür spricht, dass Charles zumindest zu einer Person nie wirklich Nähe zeigen konnte, verraten wir jetzt.

So ging Charles mit Diana um

Schuld an den Unruhen rund um das Königspaar ist in gewisserweise die Netflix-Serie "The Crown". (Wer übrigens kein Netflix-Abo hat, kann die Staffeln eins bis drei auch für insgesamt ca. 47 Euro auf Amazon kaufen). Diese thematisiert in der aktuellen 4. Staffel, die es seit dem 15. November zu streamen gibt, die ersten Jahre der Ehe zwischen Charles und Diana und zeigen den britischen Kronprinzen als kaltherzigen und distanzierten Ehemann. Zwar sprachen Experten sich dafür aus, die Szenaren der Erfolgsserie mit einer gewissen Distanz zur Realität einzuordnen, doch meldet sich jetzt Dianas ehemaligen Butler Paul Burrell zu Wort. Er arbeitete insgesamt zehn Jahre an der Seite der ehemaligen Kronprinzessin und sieht in den dargestellten Szenen doch mehr Wahrheit, als offiziell behauptet wird. "Die Geschichte um Diana und Charles kommt der Wahrheit ziemlich nahe", so der 62-jährige Ex-Bedienstete.

Auf diese Weise erlebte Diana ihren Ehemann

Zwar erleichtert viele, dass sich die Vermutungen nicht auf Charles aktuelle, sondern seine erste Ehe beziehen, dennoch stößt diese Nachricht auf viel traurige Bestätigung der Fans der "Königin der Herzen". In einem Interview mit der britischen Boulevard-Zeitung The Sun stellt Burrell dar: "Josh O'Connor spielt Prinz Charles als eine eher lieblose, kalte Person. Und ich fürchte, genau das habe ich hinter verschlossenen Türen gesehen." Darüber hinaus ergänzt der Vertraute der verstorbenen Lady D "er hat sich nicht um sie gekümmert. (…) Einmal sagte Diana sagte zu mir: 'Ich dachte, als ich heiratete, dass mein Mann für mich da sein würde, für mich zu sorgen, mich zu unterstützen und mich ermutigen würde, doch das tut er nicht.'" Wie sich der Prinz von Wales wirklich in seiner ersten Ehe verhalten hat, wissen de facto wahrscheinlich nur er und seine Ex-Frau selbst. Für seine jetzige Beziehung bestehen solche privaten Anzeichen allerdings nicht.

Hier gibt es noch mehr "Hot Stories":