Hot Stories

Prinz George bekommt eine Viehherde

Von Arzu am Montag, 2. Dezember 2013 um 10:06 Uhr

Obwohl die Taufe von Baby George bereits einen Monat her ist, bekam der königliche Nachwuchs nun ein ganz besonderes Taufgeschenk nachgereicht... 

Dem kleinen Prinzen wurde nun eine ganz besondere Ehre zuteil - die Samburu, ein Volk im Norden Kenias, schenkten Baby George zur Taufe eine kleine Viehherde. Nun darf er ganze vier Rinder, einen Stier und eine Ziege sein eigen nennen. Die Tiere sollen aber nicht im königlichen Palast aufwachsen, sondern bleiben im afrikanischen Lewa-Reservat.

Zu dem Ort hat die kleine Familie des Prinzen eine besondere Verbindung: Vor drei Jahren reiste Prinz William mit Herzogin Catherine nach Afrika. Auf einer Safari in diesem Reservat verlobte sich das royale Pärchen schließlich. Nun sollen dort die Tiere des Nachwuchses aufwachsen.

Für diese besondere Geste bedankte sich Prinz William sofort: „Vielen Dank für diese außergewöhnliche Ehre. Ich erinnere mich mit großer Freude an unsere gemeinsame Zeit zurück und könnte nicht dankbarer für all diese Güte sein.“

Die Tradition, mit seinem Sohn nach Afrika zu reisen, möchte er scheinbar auch beibehalten. Schon Lady Diana flog bereits mit William nach Afrika und auch der Thronfolger selbst möchte seinem Sohn die Welt zeigen: „Es macht mich froh und stolz zu wissen, dass Georges 'Altersversorgung' in einem Land lebt, mit dem wir uns so tief verbunden fühlen. Wir hoffen, dass er seine Tiere eines Tages selbst besuchen kann.“ 

Auch wenn Baby George noch nichts von seinem Glück ahnt, wird er bestimmt später sehr dankbar sein für diese Art der Wertschätzung.

Themen
Samburu