Hot Stories

Prinz Harry: Er kann Prinz Philip ein letztes Mal sehen

Von Julika am Freitag, 19. Februar 2021 um 10:34 Uhr

Aktuell ist der Gesundheitszustand von Prinz Philip ungewiss. Um jedoch die Möglichkeit zu haben, seinen Großvater ein letztes Mal zu sehen, hat Prinz Harry nun die entsprechenden Vorkehrungen getroffen...

Mit 99 Jahren zählt Prinz Philip bislang zu einem der robustesten Charaktere der Royal Family. Nun schwappt jedoch die aktuelle Sorge um den Gesundheitszustand des Ehemanns der Queen bis an die Westküste der USA. Am vergangenen Mittwoch begab er sich aufgrund von "Unwohlsein" nach Anraten seines Arztes vorsorglich ins Krankenhaus. Im offiziellen Schreiben des Buckingham Palace wird zwar betont, dass es sich bei diesem Schritt um eine reine Vorsichtsmaßnahme handele – dennoch residiert der 99-Jährige nun bereits den dritten Tag im King Edward VII Hospital in London. Für Prinz Harry offenbar ein Anlass, sich für einen eventuellen Ernstfall vorzubereiten. Der Enkel der Queen soll sich daher laut "The Mirror" in seiner neuen Heimat Montecito in Kalifornien vorsorglich in Quarantäne begeben haben, um bei Bedarf schnellstmöglich nach Großbritannien reisen zu können. Sollte sich der Gesundheitszustand seines Großvaters Prinz Philip verschlechtern, möchte der 36-Jährige an der Seite seiner engen Bezugsperson sein.

Hier findest du weitere spannende News: 

Prinz Harry begibt sich in Quarantäne

Um im Ausnahmefalle die Familie nicht zusätzlich zu gefährden, haben sich der Prinz und seine Frau Meghan Markle laut Medienberichten nun gemeinsam in Quarantäne begeben. Per Privatjet könnte Harry so im Notfall schnellstmöglich nach England fliegen und der Familie beistehen. Bisher ist für diesen Ernstfall zwar kein Anlass, dennoch soll der Prinz sich die Möglichkeit für einen letzten Besuch offenhalten wollen. Ein Insider verrät: "Harry ist natürlich besorgt um das Wohlergehen seines Großvaters und wird regelmäßig über seinen Zustand informiert." Ob die schwangere Meghan Markle ihren Mann bei der Reise nach England begleiten würde, ist derweil nicht bekannt. Möglich wäre es jedoch, haben Mitglieder der königlichen Familie trotz des "roten Coronastatus" der USA eine besondere Einreiseerlaubnis, solange sie negativ auf Corona getestet wurden. Zum Glück steht diese Überlegung für die junge Familie bislang aber auch noch nicht zur Debatte.

©Getty Images

Diese Themen solltest du ebenfalls nicht verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.