Hot Stories

Prinz Harry & Prinz William: Warum Meghans Fehlgeburt alles verändert

Von Leonie am Montag, 30. November 2020 um 11:36 Uhr

Es war die traurigste Nachricht der letzten Woche: In ihrem Artikel "The Losses We Share" für die "New York Times" offenbarte Herzogin Meghan, dass sie im Juli eine Fehlgeburt erlitten hat. Ein schwerer Verlust für die Ex-Schauspielerin und Ehemann Prinz Harry. Doch in all dem Schmerz gab es jemanden, der den Royal-Aussteigern zur Seite stand: Prinz William!

Es ist nur schwer vorstellbar, wie es Herzogin Meghan und Prinz Harry in den letzten Monaten ergangen sein muss. Nach dem Megxit wollten die beiden in Kalifornien ein neues Leben beginnen, doch ruhiger wurde es um das Paar trotzdem nicht. Täglich müssen die ehemaligen Royals hinnehmen, dass in den Medien über sie berichtet wird. Selten sind die Berichte positiv. Als wäre das noch nicht schlimm genug, offenbarte die 39-Jährige jetzt, dass sie und Harry im Juli 2020 das Schlimmste durchmachen mussten, was werdenden Eltern passieren kann: Herzogin Meghan erlitt eine Fehlgeburt. In ihrem selbst verfassten Artikel "The Losses We Share" für die "New York Times" berichtet die ehemalige "Suits"-Darstellerin schonungslos, wie sie ihr Kind verlor: "Ich fiel zu Boden mit ihm in den Armen und murmelte ein Schlaflied, um uns beide zu beruhigen." Sofort war ihr klar: "Ich wusste, als ich mich an mein erstgeborenes Kind klammerte, dass ich mein zweites gerade verlor.“

Prinz Harry konnte in seiner Trauer auf Bruder William zählen

Was in der Zeit der Trauer besonders wichtig für Harry und Meghan war: der Rückhalt der eigenen Familie. Obwohl es seit Monaten heißt, dass die Beziehung zwischen den Sussexes und den restlichen Royals extrem schwierig sei und sich Harry und sein älterer Bruder Prinz William nicht mehr viel zu sagen hätten, soll der 38-Jährige keine Sekunde gezögert haben, um dem 35-Jährigen in dieser schweren Zeit beizustehen. Wie das britische Portal "Mirror" berichtet, habe sich Prinz Harry nach der Fehlgeburt sofort an Vater Prinz Charles und Bruder William gewandt, um sie um Unterstützung zu bitten – mit Erfolg. Trotz aller Vorkommnisse, sei es Prinz William gewesen, der in dieser Zeit für Harry da gewesen sein soll. Die schrecklichen Vorkommnisse sollen sogar dazu beigetragen haben, dass sich Harry und William endlich wieder annähern, alle Diskrepanzen hätten sich "in Luft aufgelöst", berichtet die Zeitung unter Berufung auf Palast-Insider.

Obwohl sich Prinz Harry bewusst von seiner Familie abwendete und ihr mit seinem Umzug in die USA den Rücken kehrte, kann er sich in schweren Zeiten immer auf sie verlassen – und das ist alles, was zählt.

Ihr wollt mehr über Prinz Harry und Herzogin Meghan erfahren? Kein Problem!