Hot Stories

Prinz Harry: Reumütige Entschuldigung

Von Jenny am Mittwoch, 24. November 2021 um 09:20 Uhr

Immer wieder reißt sich die Presse um Prinz Harry und sein Privatleben. Nun erhielt der Ehemann von Meghan Markle hierfür eine reumütige Entschuldigung.

In den vergangenen Monaten dominierte Prinz Harry mit seiner Ehefrau Meghan Markle wieder einmal die Schlagzeilen: Nachdem das Skandal-Interview der beiden mit Talkshow-Ikone Oprah Winfrey für nachhaltige Diskussionen um die Königsfamilie sorgte, brachte Meghan schließlich ihre gemeinsame Tochter Lilibet Diana Mountbatten-Windsor zur Welt. Trotz Babypause blieb es nicht still um die Schauspielerin und ihren Gatten, da sich Meghan auch zuletzt ganz offen im amerikanischen TV mit Legende Ellen DeGeneres unterhielt, was wiederum von der britischen Presse als ein weiteres Abkehren vom Palast verstanden wurde. Den Umgang der Presse mit ihrem Leben hatte insbesondere Harry, der aufgrund dessen den tragischen Verlust seiner Mutter Diana erleben musste, immer wieder stark kritisiert. Von einem der Mitwirkenden, die Harry einst auf Schritt und Tritt verfolgten, erhielt der Bruder von Prinz William nun eine reumütige Entschuldigung.

Prinz Harry: Privatdetektiv entschuldigt sich

Es ist erschreckend, was der Privatdetektiv Gavin Burrow nun in der Doku "The Princess and The Press" über den Umgang mit Prinz Harrys Ex-Freundin Chelsey Davy enthüllte. Die Beziehung, die 2010 endgültig zerbrach, stand damals unter ständigem Druck der Öffentlichkeit und starker Beobachtung der Presse. Die enorme Aufmerksamkeit soll laut Burrow dem damaligen Verständnis von Chelsey Davy als "neue Diana" geschuldet gewesen sein, wie das PEOPLE Magazin berichtete. Jede noch so private Information war damals von Interesse, weshalb man Chelsey sogar überwachte, gab der Privatdetektiv in der Dokumentation zu. "Es gab eine Menge Voicemail-Hacking, es gab eine Menge Überwachungsarbeit auf ihren Handys, auf ihren Kommunikationsmitteln", führte er die schockierende Methoden aus. Heute zeigt sich Burrow reumütig und entschuldigt sich für sein damaliges Verhalten beim Prinzen: "Ich war im Grunde Teil einer Gruppe von Menschen, die ihm seine Jahre als Teenager geraubt haben." Die Medienkultur in den 2000ern bezeichnet er dabei als "rücksichtlos" und spricht von sich selbst als "gierig". Ob Prinz Harry diese Entschuldigung erreicht oder er diese geschweige denn annehmen könnte, bleibt offen...