Hot Stories

Prinz Harry und Meghan Markle: Berechnender Plan

Von Marvena.Ratsch am Montag, 22. November 2021 um 10:16 Uhr

In Großbritannien sind Prinz Harry und Meghan Markle alles andere als beliebt, doch das könnte sich laut Experte mit einem ganz bestimmten Plan ändern...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

In den vergangenen zwei Jahren haben sich Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle mit ihrem Handeln vor allem nicht bei dem britischen Volk beliebt gemacht. Die beiden royalen Aussteiger haben mit dem "Megxit" etwas gewagt, was sich vor ihnen noch kein Mitglied der Königsfamilie getraut hat und ihre offene Kritik gegenüber dem Kensington Palast und seinen Bewohner wie beispielsweise in dem Skandal-Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey kamen nicht überall gut an. Um die Gunst der Briten wieder für sich zu gewinnen, gibt es jedoch eine Möglichkeit – laut des PR-Spezialisten Paul MacKenzie-Cummins. Dafür müssten die Eltern von Archie und Lilibet einen ganz bestimmten Plan verfolgen.

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Angebote:

So gewinnen Harry und Meghan an Beliebtheit

Wenn es nach dem Spezialisten für Reputationsmanagement und PR, Paul MacKenzie-Cummins, geht, dann empfand das britische Volk besonders die großen Interviews von Prinz Harry und Meghan Markle alles andere als angebracht. Diese haben sie auf der royalen Beliebtheitsskale ganz tief sinken lassen. Doch sie können die Gunst der Briten zurückerobern. Gegenüber dem Onlineportal "The News" verriet der Experte: "Ihr Ruf kann gerettet werden, aber sie müssen sich darauf einigen, wofür sie stehen wollen." Weiter führte MacKenzie-Cummins aus: "Wollen sie das Eindringen der Presse vermeiden? Dann hören sie auf, in hochkarätigen TV-Shows aufzutreten und 100-Millionen-Dollar-Verträge mit Unternehmen wie Netflix und NBC auszuhandeln." Er habe der ehemaligen "Suits"-Darstellerin und ihrem Mann geraten, sich dagegen vor allem auf ihre wohltätigen Aufgaben zu konzentrieren und diejenigen in den Mittelpunkt zu stellen, die am meisten benachteiligt sind. Ob die beiden schon bald diesen Plan verfolgen werden? Wir halten euch auf dem Laufenden!


©Getty Images

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

    Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.