Hot Stories

Prinz Harry und Meghan Markle: Finanzielle Schwierigkeiten?

Von Sophia am Donnerstag, 17. Juni 2021 um 11:14 Uhr

Nachdem sich Meghan Markle und Prinz Harry für ein Leben in Kalifornien entschieden haben, wollen sie nun ihr privates Vermögen vergrößern. Alle Details erfahrt ihr hier…

Nach ihrem Rücktritt von sämtlichen royalen Pflichten und einem Umzug ins Ausland, soll die britische Königsfamilie alle finanziellen Mittel, die Prinz Harry und seiner amerikanischen Frau Meghan als Teil des Königshauses zustanden, gestrichen haben. In einem explosiven Interview mit Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey im März diesen Jahres, erklärte Harry: "Meine Familie hat mir den Geldhahn zugedreht." Seit ihrem Ausstieg aus den Reihen der britischen Monarchie müssen die zweifachen Eltern ihr Leben nun also selbst finanzieren. Laut der britischen Zeitschrift "The Sun", planen Prinz Harry und Meghan Markle aus diesem Grund nun Hollywood-Berater Ollie Ayling einzustellen, um ihr Vermögen zu vergrößern. Ob die finanzielle Stabilität von Prinz Harry und Meghan Markle nach so kurzer Zeit schon ins Schwanken gekommen ist? Dies verraten wir jetzt hier...

Diese News-Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry und Meghan Markle: So wollen sie ihr Vermögen vergrößern

Anfang des Jahres gab das royale Paar seinen endgültigen Rückzug aus der britischen Königsfamilie bekannt. Dank des Geldes, das Prinz Harry von seiner Mutter Diana erbte, konnten sie einen Neustart in den Staaten wagen. Die Entscheidung für den Umzug in die USA hat die finanzielle Lage des Paares jedoch scheinbar mehr beeinträchtigt als erwartet. Laut "The Sun" plant das Paar aus diesem Grund nun einen der besten Berater des Landes einzustellen, um das private Vermögen rapide zu vergrößern. Ollie Ayling arbeitete bereits für Stars wie Pussycat Dolls-Sängerin Nicole Scherzinger – der er unter anderem zu ihrem bekannten Werbedeal mit der Joghurt-Marke "Müller" verhalf. Auch Prinz Harry und Herzogin Meghan haben bereits Deals mit Netflix und Spotify abgeschlossen und laut der Tabloid-Zeitung "Daily Mail" dadurch fast 90 Millionen Pfund angesammelt. Eines ist klar: Fernab von der britischen Königsfamilie und dem kritischen Auge der Presse, baut sich das Paar nun langsam ein erfolgreiches Geschäftsimperium in den Staaten auf.

Noch mehr spannende News findest du hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.