Hot Stories

Prinz William: "Ich fühle mich schlecht"

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 15. Oktober 2021 um 09:21 Uhr

Prinz William hat in einem Interview mit dem "BBC" gestanden, dass er sich schlecht fühle wegen seiner beiden jüngsten Kinder Charlotte und Louis. Warum? Das erfahrt ihr hier! 

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

Für Prinz William war dieses Jahr bisher kein leichtesder Tod von seinem Großvater Prinz Philip, das Zerwürfnis zwischen ihm und seinem Bruder Harry und die Rassismusvorwürfe von Meghan Markle gegenüber einigen Mitgliedern des Königshauses haben dem 39-Jährigen ordentlich zugesetzt. Zu diesen privaten Rückschlägen kamen in den vergangenen Monaten schließlich auch noch die Coronapandemie sowie die Dringlichkeit, gegen den Klimawandel zu kämpfen. Und gerade letzteres Thema ist ein ganz besonders wichtiges für den ältesten Sohn von Prinz Charles, wie sich nun in einem Gespräch über seine Ziele und Visionen für seinen ehrgeizigen Earthshot Prize mit dem Sender "BBC" herauskristallisierte. Dabei gab der Herzog von Cambridge zu, dass ihm die Zukunft der Natur vor allem auch wegen seiner Kinder wichtig sei und er sich Sorgen um sie mache.

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Prinz William macht sich Sorgen um seine Kinder

Der Kampf für den Klimawandel ist für Prinz William eine Herzensangelegenheit – der Mann von Herzogin Kate setzt sich schon lange für Veränderungen zum Schutz der Natur ein. Das hat allerdings auch einen Grund, denn der Zweite in der britischen Thronfolge gab in dem Interview mit dem "BBC" zu, er hoffe, dass er mit seinem Kampf und den Gedanken, die er sich aktuell deswegen macht, seinen Kindern etwas von der "Last" abnehmen kann, wenn sie selbst erwachsen sind. Insbesondere seinen beiden jüngeren Sprösslingen Prinzessin Charlotte und Prinz Louis, da die beiden – im Gegensatz zu ihrem großen Bruder George – noch zu jung sind und das Ganze momentan nur ansatzweise verstehen: "Aber ich glaube, es dämmert ihnen langsam, dass diese Dinge wichtig sind, aber wenn man so jung ist, will man einfach Spaß haben und es genießen." In diesem Zusammenhang gab der 39-Jährige schließlich auch ein emotionales Statement ab: "Ich fühle mich schlecht", gibt er zu, "weil ich ihnen diese Sorgen nicht zumuten möchte." Dieser Einsatz für die eigenen Kinder ist auf jeden Fall aller Ehren wert!


©Getty Images

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.