Hot Stories

Prinz William: Jetzt spricht er Klartext!

Von Linnea am Dienstag, 13. Juli 2021 um 08:42 Uhr

In einem wütenden Statement hat Herzogin Kates Ehemann Prinz William nun Klartext gesprochen und wir haben alle Infos für euch…

Lust auf Shopping? Hier findest du die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 🛍 

Am vergangenen Sonntagabend wurde das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2021 zwischen England und Italien im berühmten Wembley-Stadion in London ausgetragen, welches letzteres Team nach 120 schweißtreibenden Minuten voller Spannung im anschließenden Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte. Als großer Fußballfan und Präsident des englischen Fußballverbandes (FA) war Prinz William samt seiner Frau Herzogin Kate und seines ältesten Sohnes Prinz George natürlich mit von der Partie, um seiner Nationalmannschaft die Daumen zu drücken und musste am Ende mit ansehen, dass drei Elfmeterschützen Saka, Rashford und Sancho kein Tor erzielen konnten. So traurig das Ende des Turniers für England auch ausging, überschatteten beschämende Rassismusbeschimpfungen gegen die drei besagten Spieler, die ihre Schüsse nicht verwandeln konnten, nach dem Spiel den Inselstaat. Und zu diesen äußerte sich der Duke of Cambridge nun ganz klar!

Diese tagesaktuellen Angebote solltest du nicht verpassen:

Prinz William ist "angewiedert"

Via Twitter sprach Prinz William gleich am Montag in einem wütenden Post Klartext zu den beschämenden Beschimpfung. "Ich bin angewiedert von den rassistischen Beschimpfungen gegenüber der englischen Spieler nach dem gestrigen Spiel. Es ist völlig inakzeptabel, dass die Spieler dieses abscheuliche Verhalten ertragen müssen. Das muss jetzt aufhören und alle Beteiligten sollten zur Rechenschaft gezogen werden. W", so der Ehemann von Herzogin Kate in seinem deutlichen Statement, welches sich dem des englischen Fußballverbandes anschloss, der ebenfalls bestützt auf die rassistischen Beleidigungen gegen Saka, Rashford und Sancho reagierte. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass der Duke of Cambrige in diesem Jahr öffentlich das Thema Rassismus anspricht, bereits nach den schwerwiegendem Rassismusvorwurf von Meghan Markle im vergangenen Frühjahr stellte Prinz William mit knappen Worten klar, dass für Rassismus in seiner Familie kein Platz sei.👏

Weitere News, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen