Hot Stories

Prinz William und Herzogin Kate: Ihr geheimer Machtplan

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 22. Oktober 2021 um 09:17 Uhr

Prinz William und Herzogin Kate haben angekündigt, dass sie 2022 in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen wollen. Und dahinter steckt laut eines Insiders eine Menge mehr...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

In den vergangenen zwei Jahren während der Coronapandemie war nicht nur unser alltägliches Leben "lahmgelegt" auch bei den britischen Royals sah es im Terminkalender deutlich entspannter aus. Weniger öffentliche Auftritte und dafür Video-Konferenzen aus dem Buckingham Palace... So langsam kehrt allerdings wieder etwas Normalität in die königlichen Abläufe – erst vergangenes Wochenende zeigten sich Prinz William und Herzogin Kate bei der Verleihung des "Earth Shot Prize", welcher von dem Sohn von Prinz Charles ins Leben gerufen wurde. Dort gaben die beiden auch gleichzeitig bekannt, dass die Award-Veranstaltung 2022 nicht mehr in Großbritannien, sondern in den USA ausgetragen werden soll. Und laut eines Insiders steckt hinter dieser geplanten Reise ein ganz bestimmter Plan!

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Angebote:

William und Kate streben nach mehr Beliebtheit

Prinz William und Herzogin Kate sind in der Vergangenheit bereits des Öfteren in die Vereinigten Staaten von Amerika gereist, um öffentliche Auftritte zu absolvieren. Das letzte Mal ist allerdings schon eine Weile her – Dezember 2014. Das soll sich jedoch ändern, denn 2022 geht es aller Wahrscheinlichkeit über den großen Teich. Kein Wunder, denn dort soll schließlich auch Williams neues Herzensprojekt der "Earth Shot Prize" veranstaltet werden. Doch hinter diesem geplanten Besuch steckt noch etwas mehr als eine Preisverleihung und mögliche Treffen mit wichtigen Persönlichkeiten. "Sie sind sich bewusst, dass ihre Popularität nach dem Oprah-Interview etwas nachgelassen hat und dass sie sich nun darauf konzentrieren müssen, diese Unterstützung zurückzugewinnen. Amerika ist ein sehr wichtiges Publikum für sie.", verriet die Quelle gegenüber Katie Nicholl, "Vanity Fair"-Korrespondentin. Laut des Royal-Insiders wollen die Cambridges nach den schweren Rassismusvorwürfen von Prinz Harry und Meghan Markle ein wenig Schadensbegrenzung betreiben und das US-amerikanische Volk wieder für sich gewinnen. 

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.