Hot Stories

Prinzessin Diana von britischer Armee ermordet?

Von GRAZIA am Montag, 19. August 2013 um 09:47 Uhr

Vor 16 Jahren verstarben Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed tödlich in ihrem Wagen in der Alma-Unterführung in Paris. Jetzt gibt es neue Gerüchte zum Tod der Prinzessin.

Um 00:25 Uhr prallte ihr Mercedes-Benz mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Tunnelpfeiler. Dianas Partner Dodi Al-Fayed und der Fahrer Henri Paul waren sofort tot. Prinzessin Diana starb wenige Stunden nach dem Unfall an den Folgen ihrer schweren inneren Verletzungen im Krankenhaus.

In zwei Wochen jährt sich der Todestag. Jetzt tauchen neue Gerüchte um die Unfallursache auf. Der Verdacht: Lady Di soll 1997 möglicherweise von der britischen Armee ermordet worden sein.

Im Hauptquartier der Londoner Polizei, Scotland Yard, seien neue, spektakuläre Hinweise aufgetaucht. Demnach sei ein Anschlag der britischen Armee nicht auszuschließen. Allerdings gab es immer wieder Gerüchte und Spekulationen, die sich nie bestätigt haben. Gerade kurz vor dem Todestag wird der dramatische Tod immer wieder beleuchtet.

Fayeds Vater Mohammed, Besitzer des Kaufhauses "Harrods", glaubte immer daran, dass der britische Geheimdienst MI5 hinter dem Autounfall steckte.

Die englische Zeitung "Sunday Mirror" erfuhr jetzt von einem Insider: "Ein neuer Zeuge ist aufgetaucht, der offenbar andeutet, dass Dianas Tod mit dem britischen Militär in Verbindung steht."

Allerdings ist noch nicht klar, wie verlässlich die Quelle ist. In der Presse ist von einem Brief die Rede, den ein einstiger Scharfschütze einer Spezialeinheit einem früheren Mitbewohner geschickt haben soll. In diesem soll er damit angeben, dass eine Spezialeinheit der britischen Armee, hinter dem Tod der Princess of Wales stecke.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!

Themen