Hot Stories

Pussy Riot im Interview

Von GRAZIA am Mittwoch, 5. September 2012 um 15:59 Uhr

Erstmals seit ihrer Verurteilung vor drei Wochen meldet sich die russische Punkband Pussy Riot zu Wort: Jekaterina Samuzewitsch erzählt im Interview, dass sie keine Angst vor der Strafe hat – und dabei ist, eine Revolution zu planen!

„Wir haben keinen Freispruch erwartet“, kommentierte Jekaterina Samuzewitsch per Mail das spektakuläre Urteil gegen sie und ihre zwei Freundinnen von Pussy Riot. Der Band, mit der sich in den vergangenen Wochen die ganze Welt solidarisierte, als ihre Mitglieder im August zu zwei Jahren Straflager verurteilt wurden.

Seither werden die Frauen von der Öffentlichkeit isoliert. Das Einzige, was die russischen Behörden nach zähen Verhandlungen gestatteten: schriftliche Interviews mit ausgewählten Medien wie etwa dem britischen „Guardian“.

Jekaterina schreibt: „Von einem Gericht, das all unsere Argumente ignoriert, Gerechtigkeit zu erwarten, das wäre naiv. Aber zum Ärger unserer Feinde waren wir bei der Urteilsverkündung weder schockiert noch sind wir in Ohnmacht gefallen.“

Die Worte von einer jungen Frau, die den Kampf gegen das Machtregime von Wladimir Putin auch in einem Moskauer Gefängnis weiterführt. Verhaftet wurden Jekaterina Samuzewitsch (30), Maria Aljochina (24) und Nadeschda Tolokonnikowa (22) im Februar wegen eines Protestkonzerts in einer Kirche. „Rowdytum aus religiösem Hass“, urteilte die Richterin.

Die Anwälte der drei jungen Frauen haben letzte Woche Revision gegen das Urteil eingereicht – doch schweigen und klein beigeben, um so vielleicht Gnade zu finden, das wollen die Musikerinnen auf keinen Fall. „Das Urteil ist doch der beste Beweis dafür, dass unser Rechtssystem von unserer Regierung, also von Putins Macht abhängig ist. In einem Land, das sich wie Russland eine Demokratie nennt, darf es so etwas einfach nicht geben“, schreibt Samuzewitsch.

LESEN SIE DEN KOMPLETTEN REPORT ZUM INTERVIEW IN DER AKTUELLEN GRAZIA, AUSGABE 37 (Ab dem 6. September 2012 am Kiosk erhältlich).

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!