Hot Stories

Rihanna: Die Briten verbannen ihre sexy Plakate

Von Anna am Donnerstag, 5. Juni 2014 um 10:29 Uhr

Rihanna, zieh dir bitte etwas an! Das wünschen sich derzeit zumindest die Briten, besser gesagt die britische Aufsichtsbehörde – diese verbannte nämlich gerade alle Werbeplakate für das neue Parfum von Rihanna. Warum? Das erfahren sie hier!

Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich Rihanna (26) gerne öffentlich entblößt. Bestes Beispiel: Vor zwei Tagen erschien sie fast nackt bei den CFDA Fashion Awards 2014 – inklusive Nippel-Show! Da dachten wir, es könnte nicht mehr weniger werden, aber siehe da, es wurde weniger... viel weniger. Auf badgalriri ist in Sachen Nacktheit eben immmer Verlass.

Rihanna ist zu nackt für die Öffentlichkeit

Auf dem Werbeplakat für ihren neuen Duft "Rogue" ist Rihanna nämlich einfach komplett nackt zu sehen. Die Sängerin trägt lediglich sexy Killer-Heels und ein paar Ringe an den Fingern. Way too much! Das findet jedenfalls die britische "Advertising Standards Authority" (ASA) – ihr Fazit: Das Werbebild ist zu sexy für die Öffentlichkeit. Kurzer Hand wurde entschieden, die Plakate aus Rüksicht auf Minderjährige aus den Innenstädten Großbritanniens zu verbannen.

Zu viele sexuelle Andeutungen

„(...) aufgrund der Tatsache, dass Rihanna auf dem Plakat komplett nackt zu sein scheint - mit Ausnahme der High Heels - haben wir beschlossen, dass die Werbekampagne zu viele sexuelle Andeutungen enthält", heißt es im Statement der Aufsichtsbehörde. Darüber dürfte Riri mit Sicherheit not amused sein, zumal sie doch immer wieder für ihr Recht auf Nacktheit kämpft: Sei es auf sozialen Netzwerken, auf öffentlichen Veranstaltungen oder eben auf Werbeplakaten. Und schon wieder heißt es: Rihanna (un)censored!

Übrigens wurde schon vor drei eine Parfum-Kampagne verboten: Damals war es allerdings Dakota Fanning, die für das Marc Jacobs Parfum "Oh, Lola!" provokant in Szene gesetzt wurde.